Die Haunestadt im Rollstuhl-Test

10. Juni 2014
hünfeld

Kopfsteinpflaster, Treppenstufen, enge Geschäfte – für alle, die zu Fuß in der Haunestadt unterwegs sind, ist das kein Problem. Mit dem Rollstuhl gestaltet sich eine Tour durch Hünfeld allerdings schwieriger - Konrad-Zuse-Schüler haben den Test gemacht.

„Also, für Rollstuhlfahrer sind die Fußgängerampeln in Hünfeld viel zu kurz grün“, sagt Diane Basistow, während sie versucht allein über den niedrigen Bordstein wieder auf den Gehweg zu fahren. Fehlanzeige: Ohne Hilfe von Lena Grosch wäre sie wohl nicht so schnell von der Straße gekommen. Schnell stellt die Schülerin fest: Auf Rädern stößt man auf viele Hindernisse, die zu Fuß niemand richtig wahrnimmt.

Damit den Menschen das ins Bewusstsein gerufen wird, haben die angehenden Sozialassistenten der Konrad-Zuse-Schule ein Rollstuhl-Projekt ins Leben gerufen. 21 Schüler testen dabei die Städte Hünfeld und Fulda auf ihre Barrierefreiheit. Die Ergebnisse stellen sie in ihrer Klasse vor. Diane und Lena (17), Franziska Muks (16), Saskia Christ (19) und Lisa Krüger (20) haben sich gestern die Hünfelder Innenstadt für ihr Experiment zum Ziel gesetzt.

Bis sie dort ankommen, geht es über Kopfsteinpflaster und Bordsteine. „Die hätte man hier ja niedriger machen können“, sagt Lisa, als die Fünf das Großenbacher Tor passieren. Dort soll sich jedoch laut der Stadt Hünfeld noch in diesem Jahr bezüglich des barrierefreien Bauens etwas tun.

Und wie sieht es mit dem Einkaufen in Hünfeld aus? Mit Hilfe von Lena durchstöbert Diane einige Geschäfte. Aus einem fährt sie mit Einkaufstasche wieder heraus. „Die Verkäuferin war super hilfsbereit“, sagt sie. Weiter geht es zum Bahnhof und ins Haunecenter: Orte, die laut der Schülerinnen keinem Rollstuhlfahrer Schwierigkeiten bereiten.

„Komisch ist es allerdings, wie die Leute einen ansehen“, sagt Lena, die sich ebenfalls in den Rollstuhl gewagt hatte. Hilfsbereit sind die Hünfelder nichtsdestotrotz. Beim Einkaufen etwa stehen Lena immer wieder Leute bei, um ihr Lebensmittel aus den Regalen zu reichen. / so