Grippewelle sorgt für Cantus-Ausfälle an Silvester und Neujahr: Sonderinformation des NVV

29. Dezember 2017
Fulda/Hünfeld

Wegen Engpässen beim Personal fallen bei der nordhessischen Cantus-Bahn in den nächsten Tagen zahlreiche Zugverbindungen aus. Der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) empfiehlt Bahnreisenden, sich vorab zu informieren, welche Züge betroffen sind.

Das Verkehrsunternehmen listet auf seiner Internetseite allein für den Silvestertag und den 1. Januar knapp 60 Fahrten auf, die gestrichen werden müssen. Betroffen sind die regionalen Bahnlinien RB5 (Kassel-Bad Hersfeld), RB6 (Bebra-Eisenach), RB7 (Bebra/Eschwege-Göttingen) und RB8 (Göttingen-Kassel).

Eine Grippewelle habe für überdurchschnittlich viele Krankmeldungen gesorgt, erläuterte eine Sprecherin des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV) in Kassel. Die Einschränkungen dauerten voraussichtlich bis 2. Januar an, könnten aber auch schon vorher wieder aufgehoben werden.

Zwischen Bebra und Eisenach gebe es vom 31. Dezember bis 1. Januar Ersatzbusse. Auf den anderen Strecken werde mindestens alle zwei Stunden ein Zug unterwegs sein.

In Fulda fielen laut NVV nicht viele Züge aus: Bis dato fahre genau ein Zug am Silvestermorgen um 6.55 Uhr in Richtung Göttingen nicht. Es könne allerdings vorkommen, dass Züge von Fulda nach Göttingen nicht durchfahren und Reisende in Bebra aus- beziehungsweise umsteigen müssen oder von Fulda aus nicht weiterkommen, kommen sie aus der entgegengesetzten Richtung.

Deshalb sei es wichtig, sich vorab an den Fahrplanaushängen oder unter der kostenfreien Servicenummer 0800 939 0800 zu informieren. / dpa, jos