Jahresrückblick 2017: Ein Höschendieb mischt Burghaun auf

29. Dezember 2017
Burghaun

Für Schlagzeilen sorgte ein 27-Jähriger aus Burghaun im Mai. Der Grund: Der Mann soll unzähligen Frauen die Unterwäsche geklaut haben.

„Dem Mann war die ganze Angelegenheit äußerst peinlich“, erinnert sich Polizeipressesprecher Wolfgang Keller. Zahlreiche BHs, Bustiers, Unterhosen, Strings, Badebekleidung und weitere Kleidungsstücke in allen Größen von 146 bis „L“ fanden Beamte bei der Wohnungsdurchsuchung im Mai.

Zum Zeitpunkt der Durchsuchung hatte sich nur eine Frau bei der Polizei gemeldet, nach dem Aufruf der Polizei kamen noch einige weitere Geschädigte hinzu.

Der Beitrag im hr-Fernsehen:


„Nach dem Aufruf in den Medien kamen einige Frauen, um die Unterwäsche zu begutachten und Anzeige zu erheben. Allerdings hat keine der Geschädigten danach ihre Wäsche mitnehmen wollen“, sagt Keller. Derzeit wird das Diebesgut in zwei Umzugskartons in der Polizeistation Burghaun gelagert. Der 27-Jährige ist nach seiner Verhaftung und Befragung durch die Polizei wieder auf freiem Fuß.

Nachdem nun von der Polizei alle Beweise und Aussagen zusammengetragen worden sind, wird der Fall in den kommenden Tagen an die Staatsanwaltschaft Fulda übergeben. Dann entscheidet sich, ob es zu einem Gerichtsverfahren kommen wird, und wenn ja, mit wie vielen Klägern.

Doch egal wie der Fall ausgeht: „Die Wäsche wird am Ende vernichtet.“

Hier lesen Sie mehr:

Polizei fasst Höschendieb aus Burghaun

Da werden die Beamten wohl nicht schlecht gestaunt haben: Als sie die Wohnung eines 27-Jährigen Einbrechers in Burghaun durchsuchten, fanden sie unzählige Strings, Slips, BHs, Bustiers und Bikinis.