Rosenmontag in Hünfeld: 70 Züge mit 1200 Teilnehmern

12. Februar 2018
Hünfeld

Fesche Piraten und süße Grinsegesichter, kuschlige Zootiere und Wellaner, denen die Haare zu Berge stehen: Zahlreiche Narren haben heute den Rosenmontagszug in Hünfeld bewundert. Die gut gelaunten Karnevalisten hatten Glück: Spätestens bei der zweiten Runde ums Rathaus hatte die Sonne die Wolkendecke endgültig durchbrochen.

Cargando reproductor ...

70 Zugnummern mit mehr als 1200 Teilnehmern trugen dazu bei, dass der kunterbunte Umzug durch Hünfelds Innenstadt wieder ein echtes Highlight war. Das mächtige Piratenschiff des KKV Nüst schipperte wie schon am Tag nun auch durch die Straßen der Haunestadt; die Cowboys und -girls vom „Team Spatzestrack“ grüßten vom Saloon-Wagen; und das THW war unterwegs auf der Suche nach weiblichen Mitgliedern („Blauer sucht Frau“).

Ernster ging es zu bei der „Nachbarschaft Richard-Wagner-Ring“: Die Männer und Frauen gaben sich recht bissig: „Coty – uns stehen die Haare zu Berge“, erklärten sie auf ihrem Wagen. Natürlich fuhren hintendrein auch wieder der Magistrats-Wagen und die dicke Gaalbern, von der die Elferräte der HKG winkten.

Auch eine ganze Menge Fußgruppen hatten sich kunterbunte Kostüme angeworfen. Die „WhatsApp-Gruppe“ aus Sargenzell begeisterte die Zuschauer mit quietschgelben Emojis, während die HKG-Schlümpfe als bunte Trolls erfreuten.

Die Teilnehmer des Zugs kamen aus Rückers, Kirchhasel, Hünfeld, Malges, Roßbach, Dammersbach, Burghaun, Hünhan, Nüst, Mackenzell, Großenbach, Steinbach, Eiterfeld, Arzell, Dietershan, Nüsttal, Leibolz, Silges und dem Kiebitzgrund. Nach dem Umzug feierten die Narren bei Musik von Harald Kirchner am Rathausplatz weiter – bevor ein kurzes, aber dafür heftiges Schneegestöber einsetzte. / sam