„Ja, ich will“: Ein Heiratsantrag der anderen Art

09. August 2017
Hünfeld

Wenn das mal kein Liebesbeweis in Hünfeld ist: Julian Richter (27) aus Großenbach hatte die Idee, seiner Freundin Jennifer Goldbach (26) aus Dammersbach einen unvergesslichen Heiratsantrag zu machen.

Er lud sie am Sonntag zu einem Frühstück ein. Der Vater des Bräutigams, Eberhard Richter, der in das Vorhaben eingeweiht war, bat das junge Paar darum, noch einmal vorher einen Blick auf den Acker zu werfen – dort seien Schafe unterwegs.

Also ging es zum Aussichtsturm „Via Regia“ auf dem Rößberg, denn von dort hat man die beste Aussicht auf das Feld. Auf den letzten Metern verband Julian der überraschten Verlobten in Spe die Augen.

„Als dann die Augenbinde ab war und ich den Acker gesehen habe, kamen mir die Tränen“, erinnert sich Jennifer. „Ich habe nur noch ein ,Du bist verrückt‘ herausbekommen, ich war so wahnsinnig gerührt.“ Aber auch auf der Plattform selbst hatte Julian einiges vorbereitet: Das Geländer voller Luftballons, ein Tisch mit Sekt und fünf Rosen – für jedes Jahr Beziehung eine.

„Ja, ich will“: Ein Heiratsantrag der anderen Art

Foto: privat

„Als Julian mit den Antrag stotternd vor Aufregung den Antrag gemacht hat, habe ich sofort Ja gesagt“, erzählt Jennifer. Zwei Freunde des künftigen Bräutigams versteckten sich währenddessen im Gebüsch: Sie hatten zusammen mit Papa Eberhard und Julian zusammen mit Papa Eberhard zuvor bei den Vorbereitungen geholfen. „Ich bin dann den beiden auch erstmal um den Hals gefallen. Zwei Tage lang haben sie mit Julian alles vorbereitet.“

Seit fünf Jahren sind Jennifer und Julian ein Paar. Kennengelernt habe sich die beiden auf einer Party in der Holzhalle Dammersbach. „Als ich Julian das erst Mal gesehen habe, dachte ich mir nur ,Was ist denn das für einer?´“, erinnert sie sich und lacht. Per Facebook kamen die beiden dann in Kontakt. Vor kurzem ist Jennifer zu Julian auf den Hof seiner Familie gezogen.

Die Hochzeit ist für den 18.08.2018 geplant. „Das Datum bedeutet Julian sehr viel. Zudem wäre es auch wegen der Ernte nicht möglich, früher im Sommer zu heiraten.“ / bh, sre

Fotos: privat