Wikinger-Markt in Schlotzau: Wenn Versicherungsmann und Optikerin zu Alverin und Anora werden

04. März 2015
Schlotzau/Marbach

Marco Boche ist Versicherungsmann – seit anderthalb Jahrzehnten. Und er ist Alverin, ein Wikinger. Diana Boche ist Augenoptikermeisterin – und Anora, die Wikingerfrau. Die beiden leben – meistens – in Petersberg-Marbach. Wenn sie nicht gerade mit ihren Kindern irgendwo einen Wikingerveranstaltung besuchen. Oder selbst einen Wikingermarkt organisieren – wie jetzt am Wochenende 28./29. März im Burghauner Ortsteil Schlotzau.

In diesem Kiebitzgrund-Dorf ist Marco Boche aufgewachsen. Und dort haben er und seine Frau vor ein paar Jahren geheiratet. Und zwar in hochmittelalterlicher Tracht. Daraus entwickelte sich mit den Jahren eine Begeisterung für die Wikingerzeit, der sich die vierköpfige Familie jedes Jahr mindestens fünf, sechs Wochenenden intensiv hingibt.

Während Diane Boche alias Anora dann im Zelt die Familiengeschicke leitet, zieht Marco/Alverin mit Rundschild, Helm und Ger in den (Schau-)Kampf. Wie das „in echt" aussieht. Kann man am Wochenende 28./29. März in Schlotzau erleben. HIER gibt es bereits einen Vorgeschmack von den Wikingertagen in Schleswig. / zi

Einen ausführlichen Bericht finden Sie in der Printausgabe am Mittwoch und im E-Paper unserer Zeitung.