25.000 Euro Schaden: 1000 Heuballen brennen – Polizei schnappt zwei Jugendliche

13. August 2017
Nidderau/Ostheim

Nachdem durch einen Brand von etwa 1000 Heuballen auf einem Feld im Main-Kinzig-Kreis ein Sachschaden von etwa 25.000 Euro angerichtet worden sind, hat die Polizei zwei mutmaßliche Brandstifter im Alter von 15 beziehungsweise 18 Jahren geschnappt.

Das berichtete das Polizeipräsidium Südosthessen in Offenbach am Sonntagvormittag. Zeugen hatten am am Samstag gegen 17.35 Uhr den Brand von etwa 1000 Heuballen in der Eisenbahnstraße in der Feldgemarkung Nidderau. Daraufhin konnte die Polizei in Tatortnähe einen 18-Jährigen aus Nidderau sowie einen 15-Jährigen aus Bruchköbel festnehmen.

Zeugen hatten die beiden unmittelbar vor und nach Brandausbruch am Tatort gesehen worden. Unter anderem führten die beiden Verdächtigen zahlreiche Feuerzeuge mit sich. Die Ermittlungen durch die Kriminalpolizei dauern an. Die Beamten bitten um weitere Zeugenhinweise an die Polizei unter der Telefonnummer (06181) 100123. / sar