Affengeile Partystimmung im närrischen Steinau

11. Februar 2018
Steinau

Affengeile Primaten, angriffslustige Schotten, knallpinke Flamingo-Damen und zahlreiche Musikkapellen und Gardeabteilungen: Teilnehmer und Zuschauer des Steinauer Faschingsumzugs präsentierten sich kunterbunt, ausgeflippt und vor allem gut gelaunt.

Zugegeben, die Temperaturen waren ein wenig frisch. Davon ließen sich die Steinauer Narren natürlich nicht abhalten und füllten pünktlich zum Umzug zu Hunderten die Straßen und den Kumpen der Grimmstadt.

Zuvor musste Steinaus Bürgermeister Malte Jörg Uffeln (parteiunabhängig) den gefürchteten Rathaussturm über sich ergehen lassen. Nach einem beeindruckenden Dauerfeuer der Konfettikanone des SKV Hanneklasia ließ Uffeln den Rathausschlüssel an einem Seil herab und verkündete dabei in Anspielung auf das letztjährige Abwahlverfahren gegen ihn: „Aber nur bei den Faschingsnarren tu ich mich freiwillig ergeben!“

Froh war, wer an diesem Tag in einem halbwegs wärmenden Tierkostüm steckte, aber auch die Zombies fröstelte es – wohl in Ermangelung eines funktionierenden Herz-Kreislauf-Systems – nicht. Gänzlich der Kälte trotzten die unerschrockenen Highlander aus dem kühlen Schottland.

Zum Ende des Umzugs ging die Party dann erst richtig los: Dicht an dicht drängten sich die Narren aus Steinau und Umgebung um den Kumpen und feierten ausgelassen bis in den späten Abend hinein. Sehen Sie hier unser Video zum Steinauer Faschingsumzug. / mlo