Duldung illegaler Gründeponie vorbei: Stadt Schlüchtern lässt Schranke aufstellen

14. November 2017
Wallroth

Die Stadt Schlüchtern will künftig keine illegale Entsorgung von Grün- und Gartenschnitt im Wald oder am Waldrand mehr dulden. Im Bereich Wallroth ließ der Magistrat jetzt eine Schranke aufstellen, um den Zugang zu einer illegalen Gründeponie zu versperren.

In der Vergangenheit kam es immer wieder vor, dass auswärtige und einheimische Bürger ihren Müll illegal im oder am Waldrand entsorgen, teilte die Stadt in einer Pressemitteilung mit. „Viele Bürger scheinen die Ablagerung von Grün- und Grasschnitt in der Landschaft als legitim zu erachten, sodass in der Gemarkung Wallroth bereits eine illegale Gründeponie entstanden ist“, erklärte Tanja Mittag vom Ordnungsamt.

Duldung illegaler Gründeponie vorbei: Stadt Schlüchtern lässt Schranke aufstellen

Trotz eines aufgestellten Hinweisschildes „Schutt abladen verboten“ sei die Stelle eifrig als wilde Entsorgungsstelle genutzt worden. „Umso ärgerlich ist es, das die Kosten der ordnungsgemäßen Beseitigung und Entsorgung des Mülls der Allgemeinheit aufgelastet werden“, sagte Mittag.

Die Stadt Schlüchteren bitte die Bürger, ihren Garten-, Bio- oder Grünabfall ordnungsgemäß zu entsorgen. Die Stadt wird die bereits erfolgten Müllablagerungen entsorgen und weist daraufhin, dass dort zukünftig keine Entsorgungen mehr geduldet werden. „Wer eine illegale Abfallentsorgung beobachtet, soll sich an das Ordnungsamt wenden“, sagte die Sprecherin abschließend. / sar