Geklauter Cosworth-Rennmotor im Wert von 90.000 Euro in Niederösterreich aufgetaucht

14. Februar 2018
Steinau-Bellings

Ein hochwertiger Cosworth-Rennmotor im Wert von rund 90.000 Euro, der zwischen 24. Januar und 1. Februar aus einer Werkstatt in Steinau-Bellings gestohlen worden war, ist jetzt in Niederösterreich aufgetaucht und sichergestellt worden. Ein Tatverdächtiger, der 22 Jahre alt sein soll und laut Informationen unserer Zeitung aus dem Main-Kinzig-Kreis stammen soll, wurde ermittelt.

Der „äußerst seltene Motor eines Oldtimers“, so die Polizei damals in ihrem Bericht über den Einbruch, war aus einer Privatwerkstatt im Siedlungsweg in Bellings gestohlen worden. Der oder die Täter hatten sich Zugang zu dem Gebäude verschafft, indem sie eine rückwärtig gelegene Tür aufgehebelt hatten.

Laut einem Bericht der „OÖNachrichten“ kamen nun Beamte der niederösterreichischen Polizeiinspektion Krems an der Donau dem Verdächtigen durch einen Hinweis auf die Schliche. Ein 36-Jähriger aus dem Bezirk Tulln seien Teile aus dem Einbruch zum Kauf angeboten worden. Doch der Mann wurde skeptisch. Deutsche Medienberichte brachten ihn schließlich darauf, dass das Angebot nicht seriös sein konnte, und er informierte die Polizei.

Nach gemeinsamen Ermittlungen durch die Polizei aus Österreich und Deutschland wurde der tatverdächtige 22-Jährige am Montag in Sittendorf in der Gemeinde Grafenegg (Bezirk Krems-Land) in seinem Auto angehalten. Das Diebesgut aus Deutschland, darunter neben dem Motor weitere Kfz-Teile fand sich im Pkw des Mannes.

Der Beschuldigte verweigerte nach Polizeiangaben die Aussage. Die weiteren Ermittlungen werden von den deutschen Behörden fortgeführt.

Die zuständige Staatsanwaltschaft Hanau hat laut Landespolizeidirektion Niederösterreich keinen Haftantrag gestellt, heißt es auf der Internetseite der OÖNachrichten. / ag