Hilfe für Bienen: Sinntaler Imker verteilen kostenloses Saatgut

17. Juli 2017
Sinntal

Um den Bienen über den Winter zu helfen, verteilt der Imkerverein Sinntal kostenloses Saatgut für den Zwischenfruchtbau an Landwirte in Sterbfritz und Weichersbach.

Nach der Getreide- oder auch Rapsernte in den Monaten Juli/August säen Landwirte auf den abgeernteten Feldern noch eine Zwischenfrucht ein – etwa Senf, Phacelia, Sonnenblumen und Ähnliches. Das Jahr ist noch lang genug, um diese erneute Saat aufgehen, wachsen und blühen zu lassen. Hierbei geht es dem Landwirt weniger um den Ertrag, sondern darum, dass die Zwischenfrucht den Boden bedeckt und deren Wurzeln den Boden festhalten und sichern. Manche Zwischenfruchtpflanzen dienen noch als Futter oder sammeln Stickstoff, der für eine folgende Winterfrucht eine Starthilfe liefert.

Die Zwischenfrüchte sind durch ihre Blüten aber auch ein wichtiger Pollen- und Nektarlieferant für Bienen. Dank der aus den Blüten stammenden Pollen kommen die Bienen damit besser über den Winter. Daher ist es verständlicherweise den Imkern ein wichtiges Anliegen, dass Zwischenfrüchte auf den Ackerflächen nach der Ernte angesät werden.

Aus diesem Grund bietet der Imkerverein Sinntal interessierten Landwirten in den Gemarkungen Sterbfritz und Weichersbach kostenloses Saatgut für Zwischenfrüchte an. Interessierte Landwirte melden sich bei Kurt Sperzel unter Telefon (0 66 64) 6624 oder Dr. Detlef Nieter, (0 66 63) 91 95 25, oder bei anderen Mitgliedern des Imkervereins Sinntal. / jk