Polizei sucht weiter nach verschwundenem 18-Jährigen aus dem Main-Kinzig-Kreis

20.03.2017
Rodenbach

Auch zwei Wochen nach seinem plötzlichen Verschwinden ist der aktuelle Aufenthaltsort von Yannick Nabroth noch ungeklärt. Die Kriminalpolizei Hanau sucht bereits seit Donnerstag, dem 2. März 2017 nach dem 18-jährigen aus Rodenbach und bittet die Bevölkerung abermals um Mithilfe.

Yannik ist laut Polizei 1,78 Meter groß, schlank, hat dunkelblonde, kurze Haare und wird als zurückhaltend beschrieben. Zum Zeitpunkt seines Verschwindens war er mit einer Blue-Jeans, einer grauen Winterjacke und einem dunklen Kapuzenpulli bekleidet. „Auffallend sind seine knallroten Adidas-Sneaker“, sagte ein Polizeisprecher.

Die Ermittler haben bereits alle bekannten Kontaktadressen überprüft und keine neuen Hinweise erhalten. Deshalb wenden sie sich erneut an die Öffentlichkeit. Die Beamten bitte um Hinweise zum Verschwundenen oder zu seinem Aufenthalt an die Kriminalpolizei in Hanau unter der Telefonnummer (06181) 100123 oder jede andere Polizeidienststelle. / sar

Sie erreichen das
Service-Center der Fuldaer Zeitung
sowie der weiteren Veröffentlichungen des Verlags Parzeller unter folgenden Rufnummern:
Abo-Service: 0661 280 310
Anzeigenverkauf:

Die Kontaktdaten des Anzeigenverkaufs finden Sie hier.

Kleinanzeigen können Sie direkt hier aufgeben.

Sie erreichen die
Redaktion der Fuldaer Zeitung
unter folgenden Rufnummern:

Sekretariat Redaktion: 0661 280 304 oder 0661 280 305

Sekretariat Lokales: 0661 280 308

...sowie über die Email-Adressen und Kontaktformulare, die sie unter diesem Link finden.

Bei allen weiteren Fragen helfen Ihnen gerne die Mitarbeiter unserer Geschäftsstellen weiter. Infos zu Öffnungszeiten und weiteren Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.