Rehe den ganzen Tag auf A66 unterwegs: Polizeieinsatz am Distelrasen

11. Januar 2017
Schlüchtern

Zwei Rehe halten die Autobahnpolizei Langenselbold den ganzen Tag auf Trab. Die Tiere sind am heutigen Mittwoch auf Höhe des Distelrasens auf die A66 spaziert und seitdem nicht mehr zurück hinter den Wildschutzzaun zu bekommen.

Glücklicherweise wurde bisher noch niemand verletzt, teilte die Polizei auf Anfrage mit. Die beiden Tiere sind seit heute Morgen auf der Autobahn 66 zwischen der Schlüchterner Anschlussstelle Süd und Nord unterwegs. Stellenweise hielten sich die Rehe wohl auch im Dickicht abseits der Autobahn auf.

Vermutlich sind die Tiere über den Wildschutzzaun gesprungen. „Nur beim Zurückspringen tun sich die beiden noch etwas schwer“, berichtet ein Sprecher der Polizei. Daher wurde nun der
Wildschutzzaun geöffnet, damit die Tiere wieder zurück in den Wald traben können. Förster sind nicht im Einsatz. „Im Gebiet der Autobahn ist Schießen strengstens verboten, daher kommt es überhaupt nicht in Frage, die Tiere zu jagen“, erklärte der Sprecher weiter. / jk, sre

Sie erreichen das
Service-Center der Fuldaer Zeitung
sowie der weiteren Veröffentlichungen des Verlags Parzeller unter folgenden Rufnummern:
Abo-Service: 0661 280 310
Anzeigenverkauf:

Die Kontaktdaten des Anzeigenverkaufs finden Sie hier.

Kleinanzeigen können Sie direkt hier aufgeben.

Sie erreichen die
Redaktion der Fuldaer Zeitung
unter folgenden Rufnummern:

Sekretariat Redaktion: 0661 280 304 oder 0661 280 305

Sekretariat Lokales: 0661 280 308

...sowie über die Email-Adressen und Kontaktformulare, die sie unter diesem Link finden.

Bei allen weiteren Fragen helfen Ihnen gerne die Mitarbeiter unserer Geschäftsstellen weiter. Infos zu Öffnungszeiten und weiteren Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.