Fünf Personen verletzt: Autos stoßen auf A 66 zusammen

22. November 2017
Bad Soden-Salmünster

Bei einem Verkehrsunfall sind am frühen Mittwochmorgen auf der A 66 zwischen den Anschlussstellen Bad Soden-Salmünster und Steinau fünf Personen verletzt worden, vier davon schwer. Das berichten die Polizei und Feuerwehr.

Warum es um 5.40 Uhr zu dem Unfall kam, war zunächst unklar.

Nach ersten Erkenntnissen der Autobahnpolizei war ein 27 Jahre alter Hyundai-Fahrer bei Bad Soden-Salmünster auf die Autobahn in Richtung Fulda aufgefahren und dort einem vorausfahrenden Renault Twingo aus dem Raum Hannover ins Heck geprallt.

Der Aufprall sei so heftig gewesen, dass sich der Twingo überschlug und am rechten Fahrbahnrand liegen blieb. Sowohl der mutmaßliche Unfallverursacher als auch die vier Insassen des Renaults wurden verletzt und in Kliniken in Gelnhausen, Schlüchtern und Fulda gebracht.

Auch ein Hund wurde bei dem Unfall verletzt. Um ihn kümmerte sich die Feuerwehr Bad Soden-Salmünster, die das Tier in eine Tierklinik in Gelnhausen brachte.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 7.000 Euro. Während der Rettungsarbeiten war die Autobahn in Fahrtrichtung Fulda voll gesperrt. / ls