Unfall im Kletterpark in Steinau: Frau prallt an Seilbahn-Ende gegen Baum

22. Juni 2017
Steinau

Eine Schulterverletzung hat eine Frau am Samstag im Kletterwald in Steinau erlitten. Sie hatte offenbar versäumt, den Bremsvorgang einzuleiten, als sie auf der 300 Meter langen Seilbahn unterwegs war.

Wie Kletterwald-Inhaber Norman Graudenz am Sonntag auf Anfrage mitteilte, ereignete sich der Vorfall gegen 18.25 Uhr, kurz vor Schließung der Freizeitanlage. Mitarbeiter des DRK versorgten die Frau, die neben den Prellungen an der Schulter offenbar einen leichten Schock erlitten hatte.

Die Frau hatte am Seilbahn-Ende „die Hand vom Seil genommen“ – so also versäumt zu bremsen. Deshalb prallte sie gegen einen Baum. Kletterwald-Mitarbeiter hatten die Frau mittleren Alters von der Seilbahn abseilen können. Das DRK konnte den Feuerwehren aus Steinau, Schlüchtern und der Höhenrettung aus Hanau Bescheid sagen, dass deren Einsatz nicht mehr erforderlich ist.

Das erklärten Schlüchterns Stadtbrandinspektor Werner Kreß sowie Steinaus stellvertretender Stadtbrandinspektor Mike Langer unisono. Die Feuerwehren waren bereits ausgerückt, brachen die Anfahrt dann aber ab. Die Kletterwald-Teilnehmerin wurde vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren. / sab, sar