20-Zentimeter-Hagelschicht nach heftigem Unwetter im Vogelsberg

01. Juni 2017
Kirtorf/Antrifttal

Ein kurzes aber heftiges Unwetter ist am Dienstagabend durch die Stadt Kirtorf und die Gemeinde Antrifttal im Vogelsbergkreis gezogen. Örtlich hagelte es heftig. Im Kirtorfer Stadtteil Arnshain bildete sich eine 20 Zentimeter dicke Hagelschicht auf der Kasseler Straße.

„Das Unwetter, das am Dienstnachmittag über Kirtorf und Antrifttal tobte, ließ die Notruftelefone bei der Leitstelle Vogelsberg und der Alsfelder Polizei nicht stillstehen“, kommentierte Polizeisprecher Wolfgang Keller. „Die Anrufer meldeten umgeknickte Bäume und gesperrte Straßen.“

Viele Bäume stürzten unter anderem auf den Straßen zwischen Kirtorf und Wahlen, Kirtorf und Arnshain, Ruhlkirchen und Arnshain sowie zwischen Ruhlkirchen und Bernsburg um. Besonders betroffen war auch die Landesstraße zwischen Nieder-Ofleiden und Schweinsberg.

Lesen Sie hier mehr:

Gewitter in Osthessen: Wetterdienst hebt Unwetterwarnung auf

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach warnt bis in die Nacht vor schweren Gewittern im Landkreis Fulda. Dienstagnachmittag erneuerte der Wetterdienst seine Warnung, wenig später hob der Wetterdienst diese auf.

„Die Feuerwehren von Kirtorf und Antrifttal hatten alle Hände voll zu tun, um die Straße wieder frei zu bekommen“, erklärte der Polizeisprecher. Mit Motorsägen schnitten die Feuerwehrleute die Bäume von den Fahrbahnen. Zur Beseitigung des Hagels in Arnshain rückte neben der Feuerwehr auch ein Landwirt mit Frontlader an. Gegen 22 Uhr waren die Hindernisse nach dem Unwetter entfernt.

Bei den Unwettern und Gewittern schlugen indes am Dienstag in Hessen insgesamt genau 1961 Blitze auf dem Boden ein. Wie der Blitz-Informationsdienst von Siemens am Mittwoch in Berlin mitteilte, wurden dabei nur die Blitze registriert, die auch tatsächlich bis auf den Boden niedergingen. / phw, sar