44-Jähriger bedroht 21-Jährigen mit Messer: Rettender Sprung aus dem Fenster

15. Februar 2017
Schweinfurt

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 44-Jährigen und einem 21-Jährigen ist es am Dienstagnachmittag in Schweinfurt gekommen. Da der Wohnungsinhaber die Tür versperrte und mit einem Messer drohte, blieb dem 21-Jährigen nur die Flucht aus dem Fenster.

Als der 44-Jährige gegen 15 Uhr von der Arbeit nach Hause kam, traf er in der Wohnung die Tochter seiner Lebensgefährtin und ihren Freund an. Innerhalb kürzester Zeit eskalierte der Streit in der Ludwig-Krug-Straße offenbar zu einem tätlichen Angriff gegen den jungen Schweinfurter. Nach mehreren Schlägen konnte sich der 21-Jährige aus der Umklammerung lösen und wollte fliehen, der Tatverdächtige versperrte jedoch die Wohnungstür und drohte mit einem Messer. Somit blieb nur die Flucht durch das Fenster im ersten Stockwerk. Von einem benachbarten Bekleidungsgeschäft aus informierte der junge Mann dann die Polizei.

Aufgrund der anfänglich unklaren Einsatzsituation begaben sich mehrere Streifen der Schweinfurter Polizei und des Einsatzzuges zum Tatort. In der Wohnung nahmen die Beamten den Tatverdächtigen widerstandslos fest. Durch die Schläge und die Umklammerung erlitt das Opfer oberflächliche Verletzungen, welche ambulant behandelt wurden.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der vorläufig Festgenommene wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Schweinfurt. / sre