Frau überschlägt sich mit Tochter auf Autobahn

14. Januar 2017
Kirchheim

Auf der A4 bei Kirchheim kam eine Frau auf der linken Spur gegen 10.05 Uhr ins Schleudern. Nach rechts geriet sie von der Fahrbahn und überschlug sich mehrmals. Die 29-Jährige und ihre zweieinhalb-jährige Beifahrerin blieben weitestgehend unverletzt.

Die Wiesbadenerin befuhr zusammen mit ihrer Tochter in einem Ford Licoln die A4 Richtung Osten. Zwischen dem Autobahndreieck Kirchheim und der Anschlussstelle Bad Hersfeld geriet sie auf der schneematschbedeckten Fahrbahn ins Schleudern.

Wie die Polizei mitteilt, kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrfach im angrenzenden Flutgraben und kam schließlich entgegengesetzt zur Fahrbahn im Böschungsbereich zum Stehen.

Nachfolgende Fahrzeuge hielten sofort an der Unfallstelle und halfen den Insassen. Diese blieben bis auf ein paar Prellungen unverletzt. Lediglich das Kuscheltier der Zweieinhalbjährigen wurde noch vermisst.

Dank des Einsatzes der Feuerwehr, die ebenfalls an der Unfallstelle eingesetzt war, konnte das Tier aber unter dem verunfallten Fahrzeug gerettet werden. Die Einsatzkräfte brachten Frau und Tochter für weitere Untersuchungen ins Klinikum Bad Hersfeld.

Trotz der Rettungsmaßnahmen kam es auf der Autobahn zu keinen großen Beeinträchtigungen. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 10.000 Euro.