Frau aus brennendem Wohnhaus gerettet

15. Februar 2018
Ermenrod

In einem Wohnhaus war am Mittwochvormittag, 14. Februar, im Feldataler Gemeindeteil Ermenrod ein Brand ausgebrochen. Die Ursache könnte laut Polizei ein Kaminbrand gewesen sein, der sich vom Erdgeschoss auf die oberen Stockwerke ausgebreitet hätte.

Beim Eintreffen der Feuerwehr war das Gebäude in der Alsfelder Straße vom Erdgeschoss bis unter das Dach verraucht. Die Brandbekämpfer konnten die Flammen allerdings schnell löschen.

Eine 76-jährige Bewohnerin erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung. Die 76-Jährige konnte jedoch nach einer ambulanten Behandlung vor Ort wieder entlassen werden. Aufgrund des Brandschadens war es für die Frau jedoch nicht möglich, wieder in ihr Haus zurück zu kehren. Sie kam zunächst in einem Pflegeheim unter.

Mehr als 50 Feuerwehrleute aus Ermenrod, Groß-Felda, Kestrich, Köddingen, Nieder-Ohmen, Stumpertenrod, Windhausen und Zeilbach bekämpften die Flammen. Unter Atemschutz löschten mehrere Feuerwehrtrupps im Inneren des Wohnhauses, zudem wurde ein Löschangriff über eine Drehleiter gestartet.

Während den Löscharbeiten war die Bundesstraße für rund zweieinhalb Stunden voll gesperrt. Bei dem Brand entstand laut Polizei ein Sachschaden von rund 50.000 Euro . / pw, ls