Gartenhaus im Vogelsberg brennt lichterloh – Feuerwehr findet Leiche

06. Oktober 2017
Romrod

Ein Gartenhaus ist am späten Donnerstagabend in den Romrod im Vogelsbergkreis abgebrannt. Als die Feuerwehr anrückte, entdeckte sie eine bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Leiche. Das teilte die Polizei in Lauterbach am Freitagmorgen mit.

Zunächst war der Polizeistation Alsfeld am Donnerstag gegen 22 Uhr nur ein Heckenbrand in der Ortsrandlage von Romrod mitgeteilt. Beim Eintreffen der Feuerwehr der Stadt Romrod stand aber ein Gartenhaus in der Straße Am Ocherbach lichterloh in Flammen.

Als die Polizei die Brandstelle erreichte, waren bereits Feuerwehrleute aus Romrod, Zell und Alsfeld vor Ort. Diese bekämpften den Brand unter Atemschutz. „Im Zuge der Löscharbeiten in der Gartenhütte entdeckte die Feuerwehr eine bereits bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Leiche“, erklärte ein Polizeisprecher. Das Feuer könnte von einem Ofen in der Gartenhütte ausgegangen sein.

Keine Hinweise auf Suizid

Möglich sei eine Kohlenmonoxid-Vergiftung des Opfers. Auf einen Suizid deute derzeit nichts hin, sagte der Polizeisprecher. Der Leichnam wurde geborgen. Er wurde zur Obduktion in das Gerichtmedizinische Institut nach Gießen gebracht. Mit einem Obduktionsergebnis rechnet die Polizei in der nächsten Woche.

„Zur Identität der Leiche können noch keine Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern dazu noch an“, sagte der Beamte abschließend. Das nötige Löschwasser wurde indes aus einem örtlichen Gewässer befördert. Zur Unterstützung rückte auch die Feuerwehr der Stadt Alsfeld mit einem Tanklöschfahrzeug an. / sar, pw, dpa