Wegen Urkundenfälschung: Polizei- und Zollbeamte nehmen 15 Osteuropäer in Philippsthal fest

07. November 2017
Philippsthal

Die Polizei hat am heutigen Dienstagvormittag 15 ukrainische und moldawische Staatsbürger in einem Mehrfamilienwohnhaus in der Gemeinde Philippsthal festgenommen. Sie alle stehen unter Verdacht, sich mit ge- und verfälschten rumänischen Ausweisdokumenten einen Aufenthalt in Deutschland erschlichen zu haben.

Wie die Beamten berichten, durchsuchten Polizei und Zoll das Wohnhaus auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in Fulda wegen des Verdachts der Urkundenfälschung und des Gebrauchs von gefälschten Urkunden. Vorausgegangen waren umfangreiche Ermittlungen.

Dabei wurden die Männer festgenommen, die alle rumänische Ausweisdokumente mit sich geführt hatten. Sie wurden zur Polizei nach Bad Hersfeld gebracht. Bei der erkennungsdienlichen Behandlung und der Vorprüfung der Ausweisdokumente stellten die Beamten fest, dass die Männer ukrainische und moldawische Staatsbürger sind.

Es bestehe zudem der Verdacht, dass sie einer illegalen Beschäftigung in Deutschland nachgekommen sind.

Die weiteren Ermittlungen dauern noch an. / jos