Landrat Görig will sich am 24. September wieder zur Wahl stellen

30. Januar 2017
Vogelsbergkreis

Zwei Stimmen hat jeder Bürger bei der Bundestagswahl am 24. September. Im Vogelsbergkreis werden es drei und in manchen Kommunen sogar vier sein. Die Landratswahl – zu der Manfred Görig (SPD) wieder antritt – sowie einige Bürgermeisterwahlen finden am selben Tag statt.

Von unserem Redaktionsmitglied Walter Kreuzer

Dass Landrat Manfred Görig sich um eine zweite Amtszeit bewerben wird, ist seit Mai öffentlich bekannt. Gestern hat er diese Entscheidung noch einmal per Pressemitteilung der Kreisverwaltung bestätigt.

Anlass ist der Termin der Landratswahl: Der 24. September, Tag der Bundestagswahl. „Voraussetzung ist, der Kreistag stimmt in seiner Sitzung am 30. März dieser Zusammenlegung zu“, heißt es in der Mitteilung. Davon ist auszugehen, weil eine Zusammenlegung beider Wahlen bereits im Koalitionsvertrag von CDU und SPD festgeschrieben ist.

Manfred Görig selbst soll während eines Nominierungsparteitags am 25. März offiziell zum Kandidaten gekürt werden. Seine Amtszeit läuft am 9. Juni 2018 ab, weshalb eigentlich nicht vor Dezember gewählt werden dürfte.

Das Gesetz lässt bei einer „Wahlbündelung“, die den Verwaltungsaufwand verringern und die Wahlbeteiligung steigern soll, ein Abweichen von der Frist um bis zu drei Monate zu. Diese Möglichkeit werden wohl auch die Städte Herbstein, Ulrichstein, Schotten und die Gemeinde Mücke nutzen.