Mit Millionen Litern Fulda-Wasser: THW versucht, Fische im Pfordter See zu retten

21. Juli 2017
Schlitz

Seit Mittwoch ist das THW am Pfordter See im Dauereinsatz. Einsatzkräfte aus Alsfeld und Erlensee fördern mit zwei Großpumpen Frischwasser aus der Fulda in den See. Dazu wurde auch eine über 200 Meter lange Schlauchstrecke verlegt.

Schätzungsweise 15 Millionen Liter Wasser wurden in den vergangenen Tagen vom THW an dem See gepumpt. Erst vor zwei Jahren war der Sauerstoffgehalt in dem Gewässer gefährlich gesunken. Damals hatte ein Angler tote Zander, Hechte und Karpfen entdeckt. / pw, sar

Lesen Sie hier mehr:

Großeinsatz: Sauerstoffgehalt im Pfordter See wieder gefährlich abgesunken

Wenig Sauerstoff im Pfordter See: Bei Schlitz kam es am Mittwoch zu einem Großeinsatz für das Technische Hilfswerk und die Freiwillige Feuerwehr. Eine Untersuchung der dortigen Wasserqualität ergab im Hinblick auf die Sauerstoffkonzentration ein problematisches Ergebnis.