„Zu Bethlehem geboren“: Adventskonzert in der Stadtkirche

02. Dezember 2015
SCHLITZ

Wer nach all dem Vorbereitungsstress zum bevorstehenden Weihnachtsfest etwas zur Ruhe kommen wollte, der besuchte am Sonntagabend den besinnlichen Konzertabend in der Evangelischen Stadtkirche.

Von unserer Mitarbeiterin Sigi Stock

Hier hatte jeder Besucher die Gelegenheit, den verschiedensten Musikbeiträgen aller kirchenmusikalischen Gruppen der Schlitzer Kirchengemeinde zu lauschen. Die mit vielen leuchtenden Kerzen geschmückte Kirche verlieh dem gesamten Konzert einen sehr feierlichen Rahmen.

Dem Hausherrn Pfarrer Siegfried Schmidt oblag die Begrüßung zum Konzert. „Seit Jahren gehört dieses wunderbare musikalische Ereignis dazu, dass Bläser, Musiker, Chöre unser Herz mit ihrer Musik erfreuen. Möge das gemeinsame Hören und gemeinsame Singen das Kind in der Krippe und Jesus am Kreuz erwärmen.“

Beginn mit dem Posaunenchor

Mit „Tollite hostias“ von Camille Saint-Saens, aufgeführt vom Posaunenchor der Evangelischen Kirchengemeinde unter Leitung von Karl-Heinz Falk, wurde der konzertante Abend eröffnet. Zum späteren Zeitpunkt folgten „Machet die Tore weit“ und die Choralvariation „ Macht hoch die Tür“.

Die Bläser und Bläserinnen des Posaunenchores hatten sich für ihr Musizieren die Empore ausgesucht. Es schlossen sich der Kirchenchor „Laudate“, Dirigentin Annette Schulz, mit „Zu Bethlehem geboren“, „Wir sagen euch an den Lieben Advent“, Wachet auf, ruft uns die Stimme“ und „Ihr seid Söhne und Töchter des Lichts“ an.

Die Gemeinde sang mit

Auch die Gemeinde folgte der Einladung zum Singen mit „ Macht hoch die Tür“, „Mit Ernst, o Menschenkinder“ und „Wir warten dein, o Gottes Sohn“. Begleitet wurde sie dabei auf der Orgel in wechselnder Reihenfolge von den drei Orgelschülerinnen Nina Schmidt, Valentina Schott und Agnes Wildner.

Die weitere musikalische Gestaltung lag beim „Chörle“ unter der bewährten Leitung von Katrin Bauer und den Liedbeiträgen „El Shaddai“, „Das Kind im Stall“, „Sunny light of Bethlehem“ und „Let my light shine brigth“. Eine Gesangformation durfte auf keinen Fall fehlen: „Vamos con Dios“. Für diesen Abend hatte sich das Quartett für „Es wird scho glei dumper“, ein Volkslied aus Tirol, „Es wird nicht immer dunkel sein“, „Mache dich auf, werde Licht“ und „Licht leuchtet auf“ entschieden.

Auch eine Lesung war dabei

Sehr still wurde es in den historischen, altehrwürdigen Kirchengemäuern bei den Lesungen von Christina Gerbig-Feick, die unter anderem der Frage nachging: „ Wann ist Weihnachten?“

Am Ende des Adventskonzertes erklang aus allen Kehlen das bekannte Adventslied „ Tochter Zion, freue dich“. Den endgültigen musikalischen Schlusspunkt setzte Organistin Katrin Bauer mit „Open-Door-Samba“, komponiert von Thomas Riegler.