19-Jähriger stirbt in brennendem Auto – anderer Fahrer pöbelt wegen Sperrung

08. August 2017
Mücke

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf einer Kreisstraße im Vogelsbergkreis ist am frühen Dienstagmorgen ein Autofahrer ums Leben gekommen. Der 19-Jährige krachte mit seinem Wagen gegen einen Baum. Das Auto ging in Flammen auf.

Laut ersten Polizeiangaben kam der Autofahrer aus dem Bereich Grünberg mit seinem älteren VW Golf am frühen Dienstagmorgen gegen 4 Uhr zwischen den Mücker Ortsteilen Merlau und Atzenhain nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Das Auto mit dem eingeklemmten Fahrer ging in Flammen auf.

Cargando reproductor ...

Zeugen meldeten der Rettungsleitstelle des Vogelsbergkreises das brennende Fahrzeug, konnten aber eine Person zunächst nicht ausfindig machen. Nach den Löscharbeiten entdeckten Einsatzkräfte dann den Leichnam des Fahrers in dem vollkommen ausgebrannten Wagen.

Den aus Flensungen, Merlau und Nieder-Ohmen angerückten Feuerwehrleuten blieb die traurige Aufgabe, den Leichnam aus dem Unfallwrack zu bergen. Wie Gemeindebrandinspektor Martin Schlosser schilderte, mussten dazu hydraulische Geräte wie Schere, Spreizer und Zylinder eingesetzt werden. Die freiwilligen Feuerwehrleute suchten im Anschluss das Gespräch mit der Notfallseelsorge auf.

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern durch die Polizei derzeit noch an. Während der Lösch- und Bergungsarbeiten war die Kreisstraße rund drei Stunden voll gesperrt. An einer Absperrung mussten sich Polizisten mit dem pöbelnden Fahrer eines Kleintransporters auseinandersetzen, dem die Sperrung der Straße offensichtlich zu lange dauerte. / pw