„Hessenquiz“: Scheitert erneut ein Osthesse an Frage zur Region?

03. November 2017
Rasdorf/Frankfurt

Scheitert am Sonntagabend beim „Hessenquiz“ wieder ein Kandidat aus Osthessen an einer Frage zur Region? Ab 21.45 Uhr ist in den Sendung im HR-Fernsehen David Altheide aus Rasdorf zu sehen.

David Altheide ist in Thüringen geboren und lebt seit 28 Jahren in Hessen. Der 38-Jährige und die anderen Kandidaten müssen am Sonntag beim großen „Hessenquiz“ mit Jörg Bombach unter anderem wissen, welches der folgenden hessischen Mittelgebirge am höchsten ist: Der Odenwald, das Knüllgebirge, der Taunus oder der Vogelsberg?

Vor wenigen Wochen waren zwei Teilnehmer aus der Region beim „Hessenquiz“ an einer „Osthessen“-Frage gescheitert. Weder Yasemin Renz (26) aus Künzell noch Marcel Herbert (26) aus Bad Soden-Salmünster hatten richtig beantworten können, was „Ewwerlängs“ im Osthessischen bedeutet. „Essen vom Vortag“, „lange Unterhosen“, „Eben reicht’s!“, oder „für immer“?

„Hessenquiz“: Teilnehmer aus der Region scheitern an „Osthessen“-Frage

Eine Frage zum „Osthessischen“ war für sie zu schwer, aber zwei Kandidaten aus der Region haben am Sonntagabend einen lustigen, sympathischen Eindruck beim „Hessenquiz“ im HR-Fernsehen hinterlassen. Marcel Herbert aus Bad Soden-Salmünster gewann am Ende der Show sogar.

Vier Kandidaten treten im „Hessenquiz“ gegeneinander an. Sie müssen Fragen rund um das Bundesland Hessen beantworten. In drei Spielrunden stellt Jörg Bombach Fragen aus den Rubriken „Macht & Macher“, „Vergissmeinnicht“, „Klatsch & Leute“ und „Stadt/Land/Fluss“. Außerdem müssen die Mitspieler fit in hessischen Dialekten sein und sich beim Hessen-Tatort auskennen.

Für schwere Fragen gibt es einen Publikumsjoker. Außerdem können die Kandidaten einen Risikojoker ziehen, mit dem sie die gestellte Aufgabe für sich allein reservieren. Nach jeder Runde scheidet ein Kandidat aus, der Sieger steht nach drei Durchgängen fest. Die Sendung mit David Altheide wurde im Mai im Funkhaus am Dornbusch in Frankfurt aufgezeichnet. Sie wird mit Untertiteln für hörbeeinträchtigte Zuschauer ausgestrahlt. / sar