1. Fuldaer Zeitung
  2. Advertorials

Pfingsten: Das Fest des Heiligen Geistes

Erstellt: Aktualisiert:

michael gerber
Bischof Dr. Michael Gerber trägt die Pfingstgeschichte im Dialekt seiner mittelbadischen Heimat vor. © Bistum Fulda

Mit der Erinnerungsfeier an die Sendung des Heiligen Geistes am 50. Tag nach Ostern endet an Pfingsten die österliche Festzeit. Das Wort leitet sich von „pentekosté“ ab – griechisch für „der fünfzigste“. In der Apostelgeschichte wird berichtet, wie die Jünger Jesu durch das Pfingstwunder „mit Heiligem Geist erfüllt wurden und begannen, mit anderen Zungen zu reden“ (Apg 2,4).
 

Pfingstgeschichte im Dialekt

Ein besonderer Pfingstgruß „mit anderer Zunge“ kommt von Bischof Dr. Michael Gerber: Er trägt die Pfingstgeschichte im Dialekt seiner mittelbadischen Heimat vor. Wie das klingt, erfahren Sie in einem kurzen Video auf dem YouTube-Kanal und auf der Homepage des Bistums Fulda: www.bistum-fulda.de

Auch interessant