Foto: Uwe Zucchi/dpa

Auktion für Leitfigur beim Herbsteiner Springerzug – Fastnachter treten in Tirol auf

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Herbstein - Der Herbsteiner Springerzug ist eine Besonderheit unter den Fastnachtsumzügen in Hessen. Wer das traditionsreiche Spektakel anführen darf, wird bei einer Versteigerung ermittelt. Besonderer Reiz diesmal: Es winkt auch ein toller (Gast-)Auftritt in Tirol.

Wer darf den wohl ungewöhnlichsten Fastnachtsumzug Hessens in diesem Jahr anführen? Die Antwort wird an diesem Sonntag, 5. Januar, um 15.11 Uhr bei einer Auktion im mittelhessischen Herbstein ermittelt. Dort wird das traditionsreiche Amt des sogenannten Bajazz versteigert. Wer am meisten Geld bietet, hat als närrischer Vortänzer an Rosenmontag, 24. Februar, die Ehre, dem Herbsteiner Springerzug als Symbolfigur vorweglaufen zu dürfen.

Rekordsummer bei Auktion 2018

Die Bieter sollten ein Bündel Geld zur Auktion mitbringen. Im Vorjahr gab Alexander Talkenberger mit 1120 Euro das Höchstgebot ab. Der Rekord wurde aber im Jahr 2018 aufgestellt, als sich die Auktion bis zur Summe von 3810 Euro hochschaukelte. Zusammen mit weiteren Traditionsfiguren kamen 10.673 Euro für die Vereinskasse zusammen. Bei der Auktion werden alljährlich auch die Rollen der sechs Pärchen versteigert, darunter das Tiroler Pärchen in Reihe eins. Das sind ebenso tanzende und springende Akteure im Karnevalszug.

Die Bieter sollten nicht nur über die nötigen Finanzmittel verfügen, sondern auch sportlich sein. Denn beim Umzug läuft, springt und tanzt der Bajazz an Rosenmontag in bestimmter Schrittfolge etwa vier Stunden durch den Luftkurort. Er trägt dabei ein buntes Gewand und eine goldene Krone auf dem Kopf. Angefeuert und bejubelt wird er beim Springerzug alljährlich von Tausenden Zuschauern am Streckenrand. Die Tradition brachten im 17. Jahrhundert Tiroler Steinmetze nach Herbstein, die Restaurationsarbeiten an der Stadtmauer vornahmen.

Als erste deutsche Gruppe in Tirol

2020 wird ein besonderes Jahr für die Fastnachtsvereinigung Herbstein (FVH). Der Verein aus dem Vogelsberg ist nach Österreich eingeladen, wo es Parallelen zum Brauchtum gibt. Im Ort Mils im Innsbrucker Land wird mit dem sogenannten Matschgerer ein ebenso außergewöhnlicher Fastnachtsumzug veranstaltet (16. Februar). Die Herbsteiner seien die erste Gruppe aus Deutschland, die dazu eingeladen worden sei. „Das ist ein große Ehre. Die Organisatoren dort sind darauf aufmerksam geworden, dass es Tiroler Einflüsse auch in der Herbsteiner Fastnacht gibt“, erklärte der FVH-Vorsitzende Manuel Hensler. / dpa/lhe

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema