Fröhliches Feiern und Kennenlernen beim Fürstlichkeitstreffen

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Seit nunmehr 20 Jahren ist diese Begegnung ein fester Bestandteil im Terminkalender der närrischen Regenten in Fulda: das Fürstlichkeitstreffen am Anfang der heißen Phase der fünften Jahreszeit.

Da der Schirmherr der Fulder Foaset, Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld (CDU) erkrankt war, überbrachte Fuldas Bürgermeister Dag Wehner (CDU) die Grüße. Er freute sich aber auch, diesen Termin einmal wahrnehmen zu können. Denn zum ersten Mal wäre kein OB auf dem Erinnerungsfoto, sondern ein Bürgermeister, erläuterte er schmunzelnd.

Gesagt getan, die amtierenden Tollitäten der Rand- und Bundesstaaten sowie der Prinz von Fulda ließen sich zum Erinnerungsfoto im Fürstensaal des Fuldaer Stadtschlosses ablichten. Danach ging es in die Bornlepp, das Vereinsheim der Florengäßner Brunnenzeche, um fernab aller Terminpläne zu plaudern, zu essen und zu trinken.

Der Bürgermeister der Brunnenzeche, Klaus Möller, hieß alle aufs herzlichste Willkommen. Er freute sich ganz besonders, dass die Ideengeber und Initiatoren dieses Treffens, Peter Dworzak, Hans-Peter und Uli Vogel anwesend waren.

Fuldas Prinz Dirk Novus Hotelicus LXXVI. freute sich, dass es diesen Abend gibt. Für ihn sei es wichtig, dass während einer Kampagne die Möglichkeit bestehe, sich locker zu unterhalten und gemeinsam zu feiern.

Nach den obligatorischen Ordensaustauschen wurde zwanglos geplaudert – und nicht nur über die Foaset in Foll – und vor allen Dingen gemeinsam fröhlich gefeiert. / trp

Das könnte Sie auch interessieren