Gebäude des Bildungsstandorts Schwarzerden in der Rhön.
+
Am Bildungsstandort Schwarzerden in der Rhön findet seit fast 100 Jahren Ausbildung statt. Jetzt wird dort ein Mehrgenerationenprojekt verwirklicht.

Nach Fulda

Nach fast 100 Jahren: Physiotherapie-Schule Schwarzerden zieht aus der Rhön weg

  • Daniela Petersen
    vonDaniela Petersen
    schließen

Eine Ära geht zu Ende: Die Schule für Ergotherapie und Physiotherapie in Schwarzerden zieht aus der Rhön weg. Nach fast 100 Jahren. Jetzt soll der Umzug in die Innenstadt von Fulda erfolgen.

  • Seit 1927 besteht der Bildungsstandort Schwarzerden in der Rhön.
  • Medischulen hat die Einrichtung 2018 aus einer Insolvenz heraus übernommen.
  • Die Schule zieht jetzt von der Rhön nach Fulda in die Innenstadt.
  • Das Schulgeld fällt weg.

Noch sieben Jahre, dann wäre das Jahrhundert voll gewesen: Doch das 100-Jährige wird der Ausbildungsstandort Schwarzerden nicht schaffen. Das Gelände in der Gemarkung Gersfeld oberhalb von Maiersbach und unterhalb des Wachtküppels wurde im März an das Unternehmen Sonnerden eG verkauft.

Aus Schwarzerden wird Sonnerden

Die Genossenschaft möchte auf dem fünf Hektar großen Areal mit seinen zwölf Gebäuden ein Mehrgenerationenprojekt in dem Dorf bei Gersfeld verwirklichen. Aus Schwarzerden wird Sonnerden. Ein Dorf soll entstehen, in dem mehrere Menschen eine neue Heimat finden, wo Kultur erlebt werden kann, wo Büroräume im Grünen gemietet werden können – und wo weiterhin Seminare veranstaltet werden.

Neuer Standort in der Fuldaer Innenstadt

Die Medischulen GmbH, die in Schwarzerden Physio- und Ergotherapeuten ausbildet und dafür einige Häuser angemietet hat, wird zum Herbst hin ausziehen. Der neue Standort soll in der Fuldaer Innenstadt sein.

Schulgeld fällt weg

Wo genau, das möchte Michael Klören, Geschäftsführer der Medischulen, noch nicht verraten, weil die Mietverträge noch nicht unterschrieben seien. „Die Erreichbarkeit von Schwarzerden war immer schwierig. Und in der Stadt ist die Vernetzung mit den Praxen besser“, sagt Klören.

Er sieht viele Vorteile im Umzug: „Das Leben bedeutet Veränderung. Die jungen Menschen haben sich auch verändert, sie treibt es eher in die Stadt. Wir haben für das kommende Schuljahr mehr Anmeldungen als sonst, einige auch deshalb, weil wir in die Stadt ziehen“, sagt er

Klören nennt noch einen zweiten Grund für die höhere Nachfrage: Das Schulgeld, das monatlich bei 399 Euro liegt und bisher von jedem Schüler privat gezahlt werden muss, wird künftig vom Land Hessen übernommen.

„Das ist etwas, wofür wir seit Jahren plädieren. In vielen anderen Bundesländern ist das schon länger so geregelt. Ich bin froh, dass Hessen nun auch nachgezogen ist. Wir haben einen Therapeutenmangel, und da kann es nicht sein, dass solche Ausbildungsberufe privat finanziert werden müssen“, betont Klören.

Kauf nach Insolvenz

Medischulen betreibt insgesamt 23 Schulen an 11 Standorten in ganz Deutschland. Die Bildungseinrichtung in der Rhön wurde 2018 von der Gesellschaft übernommen, nachdem die Schule und Rhön-Akademie Schwarzerden Insolvenz angemeldet hatte.

Derzeit gibt es in Schwarzerden drei Klassen in der Ergo- und drei in der Physiotherapie mit jeweils 12 bis 13 Schülern. Die Ausbildung dauert drei Jahre und beginnt stets im Herbst. „Wir dürfen insgesamt 60 Schüler aufnehmen. Das möchten wir auf 80 Plätze insgesamt erhöhen.“

Zahlen waren zuletzt rückläufig

Zuletzt waren die Zahlen in Schwarzerden rückläufig – seit 2013 bietet die Hochschule Fulda Physiotherapie als dualen Studiengang an. Eine Konkurrenz sei das laut Klören nicht: „Viele wollen nicht studieren, sondern praxisorientierter arbeiten. Und die Praxis steht in unserer Schule im Vordergrund.“

Klören hofft nun, dass der Mietvertrag für den neuen Standort bald unterschrieben werden kann und so ein neues Kapitel aufgeschlagen wird.

Historie

Gegründet wurde Schwarzerden 1927 als Ausbildungsstätte für angewandte Gymnastik und Körperpflege. Gründerinnen waren drei Frauen: Elisabeth Vogler, Marie Buchhold und Marta Neumayer. Die Philosophie der Schule stellt den Menschen in den Mittelpunkt.

Seit 1985 werden in Schwarzerden Ergotherapeuten ausgebildet. 1997 kamen die ersten Physiotherapie- Schüler in die Rhön.

Die Medischulen GmbH ist eine gemeinnützige Gesellschaft, die seit 2014 am Markt agiert. Sie ist Trägerin von 23 Schulen an 11 Standorten. Ausgebildet wird im Gesundheitsbereich und im Sozialwesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema