Fotos: Deutscher Feldbogen Sportverband, Bogenschützen der Rhön

3D-Ziele und 40-Hektar-Parcours: Schloss Fasanerie wird Mekka für Bogenschützen

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Eichenzell - In den kommenden Monaten soll auf dem Gelände des Wildparks auf Schloss Fasanerie ein Parcours für Bogenschützen entstehen. Das Gelände wird voraussichtlich ab 2021 für Schützen mit Genehmigung geöffnet sein.

Die Bogenschützen der Rhön und der Deutsche Feldbogen Sportverband sind vor einigen Monaten an die Schlossverwaltung von Schloss Fasanerie herangetreten. Ihre Idee: Den Wildpark des Schlosses zu einem Mekka für Feldbogenschützen zu machen. Schon jetzt würde das Gelände die Augen eines jeden Bogensportlers zum Leuchten bringen, bis 2021 soll dort ein umfangreicher Parcours entstehen, wie es in einer Mitteilung der Pressestelle des Schlosses heißt.

Über 100 Stationen für Schützen

Insgesamt 56 Stationen mit plastischen Tierattrappen und 56 Stationen mit Feld-Zielscheiben wird das Gelände für Schützen, welches auf einer Fläche von 40 Hektar entsteht, umfassen. Außerdem ist der Bau eines Einschießplatzes mit zehn Zielscheiben und Stationen mit einer Zielentfernung bis 165 Meter für spezielle Bogenschießübungen wie das Cloutschießen geplant.

Tiere werden bei den sportlichen Aktivitäten übrigens nicht gefährdet oder gestört, da für die Schützen 3D-Ziele installiert werden und auch Spaziergänger müssen nicht um Einschränkungen fürchten, da das Areal im Gebiet des Wildparks entstehen wird, wo ohnehin kein Publikumsverkehr herrscht.

Schießen nur mit Berechtigung

Die Anlage soll über eine begrenzte Zahl von Jahreskarten für interessierte Bogenschützen zugänglich gemacht werden, welche die Parcours an allen sieben Wochentagen zu bestimmten Öffnungszeiten nutzen können. Der Zugang soll aller Voraussicht nach über ein Drehkreuz erfolgen. Wichtig dabei ist jedoch: Um die Sicherheit aller Nutzer und auch der Tiere dort zu gewährleisten, müssen die Sportler über eine Schießberechtigung verfügen.

Deutsche Meisterschaften kommen nach Eichenzell

Bevor dieses Großprojekt Realität wird und regelmäßig geöffnet ist, dürfen sich bereits einige hundert Bogenschützen aus ganz Deutschland in diesem Jahr auf dem Gelände miteinander messen. Bei den Deutschen Meisterschaften Feld & Jagd beziehungsweise Bowhunter vom 11. bis 14. Juni und 3. bis 4. Oktober wird der Parcours erstmals getestet.

Am jeweils letzten Veranstaltungstag, am 14. Juni beziehungsweise 4. Oktober, sind dann auch Zuschauer und Interessierte eingeladen. Man kann sich über die Sportart des 3D- und Feldbogenschießens informieren und wer möchte, kann sich sogar direkt vor Ort selbst einmal an Pfeil und Bogen versuchen.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Weitere Informationen gibt es auf der Website von Schloss Fasanerie. / akh

Das könnte Sie auch interessieren