Bei einem Unfall auf der A7 traten 700 Liter Diesel aus. Der bulgarische Lkw war aus bislang unbekannten Gründen auf die Leitplanke gekracht.
+
Bei einem Unfall auf der A7 traten 700 Liter Diesel aus. Der bulgarische Lkw war aus bislang unbekannten Gründen auf die Leitplanke gekracht.

Unfall auf A7

700 Liter Diesel und 130.000 Euro Schaden - Lkw kracht bei Uttrichshausen in Leitplanke

Auf der A7 bei Uttrichshausen (Kreis Fulda) hat sich am Dienstagabend gegen 19 Uhr ein Unfall ereignet. Ein Lkw krachte in eine Leitplanke und richtete einen Schaden von mehreren Tausend Euro an.

Update vom 21. Juli, 7.36 Uhr: Die Polizeistation Petersberg hat weitere Details zu dem Unfall am Dienstagabend bekanntgegeben. Demnach handelte es sich bei dem Fahrzeugführer um einen 45-Jährigen aus Mazedonien. Der Lkw sei mit vier Tonnen Gefahrgutstoff beladen gewesen.

Fotostrecke: 700 Liter Diesel und 130.000 Euro Schaden - Lkw kracht bei Uttrichshausen in Leitplanke

Bei einem Unfall auf der A7 traten 700 Liter Diesel aus. Der bulgarische Lkw war aus bislang unbekannten Gründen auf die Leitplanke gekracht.
Bei einem Unfall auf der A7 traten 700 Liter Diesel aus. Der bulgarische Lkw war aus bislang unbekannten Gründen auf die Leitplanke gekracht.  © Fuldamedia
Bei einem Unfall auf der A7 traten 700 Liter Diesel aus. Der bulgarische Lkw war aus bislang unbekannten Gründen auf die Leitplanke gekracht.
Bei einem Unfall auf der A7 traten 700 Liter Diesel aus. Der bulgarische Lkw war aus bislang unbekannten Gründen auf die Leitplanke gekracht.  © Fuldamedia
Bei einem Unfall auf der A7 traten 700 Liter Diesel aus. Der bulgarische Lkw war aus bislang unbekannten Gründen auf die Leitplanke gekracht.
Bei einem Unfall auf der A7 traten 700 Liter Diesel aus. Der bulgarische Lkw war aus bislang unbekannten Gründen auf die Leitplanke gekracht.  © Fuldamedia
Bei einem Unfall auf der A7 traten 700 Liter Diesel aus. Der bulgarische Lkw war aus bislang unbekannten Gründen auf die Leitplanke gekracht.
Bei einem Unfall auf der A7 traten 700 Liter Diesel aus. Der bulgarische Lkw war aus bislang unbekannten Gründen auf die Leitplanke gekracht.  © Fuldamedia
Bei einem Unfall auf der A7 traten 700 Liter Diesel aus. Der bulgarische Lkw war aus bislang unbekannten Gründen auf die Leitplanke gekracht.
Bei einem Unfall auf der A7 traten 700 Liter Diesel aus. Der bulgarische Lkw war aus bislang unbekannten Gründen auf die Leitplanke gekracht.  © Fuldamedia
Bei einem Unfall auf der A7 traten 700 Liter Diesel aus. Der bulgarische Lkw war aus bislang unbekannten Gründen auf die Leitplanke gekracht.
Bei einem Unfall auf der A7 traten 700 Liter Diesel aus. Der bulgarische Lkw war aus bislang unbekannten Gründen auf die Leitplanke gekracht.  © Fuldamedia
Bei einem Unfall auf der A7 traten 700 Liter Diesel aus. Der bulgarische Lkw war aus bislang unbekannten Gründen auf die Leitplanke gekracht.
Bei einem Unfall auf der A7 traten 700 Liter Diesel aus. Der bulgarische Lkw war aus bislang unbekannten Gründen auf die Leitplanke gekracht.  © Fuldamedia
Bei einem Unfall auf der A7 traten 700 Liter Diesel aus. Der bulgarische Lkw war aus bislang unbekannten Gründen auf die Leitplanke gekracht.
Bei einem Unfall auf der A7 traten 700 Liter Diesel aus. Der bulgarische Lkw war aus bislang unbekannten Gründen auf die Leitplanke gekracht.  © Fuldamedia
Bei einem Unfall auf der A7 traten 700 Liter Diesel aus. Der bulgarische Lkw war aus bislang unbekannten Gründen auf die Leitplanke gekracht.
Bei einem Unfall auf der A7 traten 700 Liter Diesel aus. Der bulgarische Lkw war aus bislang unbekannten Gründen auf die Leitplanke gekracht.  © Fuldamedia
Bei einem Unfall auf der A7 traten 700 Liter Diesel aus. Der bulgarische Lkw war aus bislang unbekannten Gründen auf die Leitplanke gekracht.
Bei einem Unfall auf der A7 traten 700 Liter Diesel aus. Der bulgarische Lkw war aus bislang unbekannten Gründen auf die Leitplanke gekracht.  © Fuldamedia
Bei einem Unfall auf der A7 traten 700 Liter Diesel aus. Der bulgarische Lkw war aus bislang unbekannten Gründen auf die Leitplanke gekracht.
Bei einem Unfall auf der A7 traten 700 Liter Diesel aus. Der bulgarische Lkw war aus bislang unbekannten Gründen auf die Leitplanke gekracht.  © Fuldamedia

„Zwischen dem Dreieck Fulda und der Rastanlage Uttrichshausen geriet der Sattelzug aus bisher unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr kurz nach Beginn einer Baustelle die transportable Schutzplanke aus Beton. Hierbei verkeilte sich die Sattelzugmaschine mit Teilen der transportablen Schutzplanke“, teilte die Polizei mit.

A7 bei Fulda: Lkw kracht in Leitplanke - 130.000 Euro Schaden und 700 Liter Diesel

Zwar wurde die Ladung bei dem Unfall nicht beschädigt, jedoch wurde der Kraftstofftank aufgerissen und Diesel lief aus. Die Feuerwehr Eichenzell pumpte den restlichen Diesel aus dem Tank, insgesamt liefen jedoch 700 Liter Diesel ins Erdreich. Die untere Wasserbehörde wird das Gebiet nun begutachten und die Erde im Laufe des Mittwochs abtragen.

Insgesamt war die Autobahn für vier Stunden gesperrt, es kam zu sieben Kilometern Rückstau. Der Verkehr konnte ab 23.20 Uhr einspurig an der Unfallstelle vorbeiführt werden. Laut Polizei beläuft sich der Gesamtschaden auf 130.000 Euro.

Lesen Sie hier die Erstmeldung vom 20. Juli, 20.44 Uhr: Zu dem Unfall, zu dem es gegen 19 Uhr bei Uttrichshausen in Fahrtrichtung Würzburg gekommen war, teilte die Polizei in Fulda mit: „Ein bulgarischer Lkw geriet dort vermutlich aufgrund einer Reifenpanne in die Beton-Leitplanke und walzte diese über mehrere Meter nieder. Dabei riss er sich den Tank auf und die Vorderachse ab.“ Die Ladung blieb unversehrt. Personen wurden nicht verletzt.

Lkw-Crash auf A7 - Polizei: „Keine brennenden Gegenstände auf Fahrbahn werfen“

Die Autobahn musste im Bereich einer Baustelle, an der sich der Crash ereignet hatte, voll gesperrt werden. Die Polizei bat darum, „keine brennenden Gegenstände auf die Fahrbahn zu werfen“. Die Höhe des Schadens konnte zunächst nicht beziffert werden. (lio)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema