Foto: dpa

„Agentterrorist“: Deniz Yücel stellt sein neues Buch in Fulda vor

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Deniz Yücel kommt nach Fulda. Der Journalist, der im Hochsicherheitsgefängnis Silivri in der Türkei saß, stellt am Donnerstag, 21. November, um 20 Uhr im Kulturzentrum Kreuz sein Buch „Agentterrorist“ vor.

Von Februar 2017 bis Februar 2018 war der „Welt“-Korrespondent ohne Anklageschrift in der Türkei inhaftiert, bevor er entlassen wurde und ausreiste. Noch immer läuft ein Verfahren gegen Yücel wegen Terrorpropaganda und Volksverhetzung in der Türkei. Präsident Recep Tayyip Erdogan beschimpfte den Journalisten unter anderem als „Agentterrorist“ – eine Wortneuschöpfung, die Yücel zum Titel seines neuen Buches machte.

Das Buch erschien und sei eine Art „Eigentherapie“, sagte Yücel jüngst im Gespräch mit der dpa. Yücel schreibt darin, warum er in der Sommerresidenz des deutschen Botschafters in Istanbul untertauchte und sich dann doch stellte. Er erzählt von neun Monaten Einzelhaft und Misshandlung – und von der Kraft, die er durch seine Freunde erhielt und durch seine Frau Dilek.

Für die Lesung mit Yücel am 21. November gibt es im Vorverkauf Karten ab 17,50 Euro. Das Buch kostet 22 Euro (Kiepenheuer & Witsch). / lio

Das könnte Sie auch interessieren