Foto: Volker Nies

46. Auflage der FZ-Spendenaktion endet mit 73.000 Euro

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Das 46. Sammeljahr der FZ-Spendenaktion ist vorüber: Nun sind 73 000 Euro an Vertreter von 55 Organisationen und Initiativen übergeben worden.

Ein Jahr lang ist gesammelt und fleißig gespendet worden; nun war der Zeitpunkt gekommen, das Geld weiterzugeben. Es fließt in die Hände von 55 Organisationen, die Menschen in der Region etwas Gutes tun. Verleger Michael Schmitt, der die Gäste begrüßte, traf den Nagel auf den Kopf, als er sagte: „Es ist gut für die eigene Seele, wenn man etwas Gutes tun darf.“

Es war die 46. Auflage von „Ich brauche Deine Hilfe“ gewesen. „46 Jahre – das ist eine lange Zeit“, sagte Schmitt. Vieles sei gleich geblieben, zum Beispiel Organisationen, die schon lange unterstützt würden; anderes habe sich geändert: zum Beispiel die wachsende Zahl der Helfer und die der Spendenempfänger.

Mit der FZ-Spendenaktion verhalte es sich wie mit der Zeitung, die seit Ende Mai ein neues Erscheinungsbild hat und auch inhaltlich etwas anders aufgebaut ist. „Wir möchten den Hintergründen von Ereignissen in der Zeitung künftig mehr Raum geben und Themen analysieren, sie vertiefen und einordnen“, sagte Schmitt und betonte zugleich: Dennoch bleibe die Zeitung ein treuer Begleiter im Alltag, der hilft, diesen besser zu verstehen.

Auch bei der Spendenaktion gebe es eine Neuerung, erklärte er: Empfänger, die bedacht werden wollen, müssen sich künftig in jedem Jahr neu für die Ausschüttung bewerben und ihr gezieltes Projekt – und das ist neu – im Detail beschreiben. Das heißt: Die Spendenausschüttung ist nur noch projektbezogen.

Der Gedanke dahinter: „Wir möchten noch transparenter machen, wer Spenden von uns erhält und wofür diese verwendet werden“, sagte Schmitt und fügte hinzu: „Mit dieser Vorgehensweise können wir auch besser auf die Anliegen jener reagieren, die uns um eine Spende bitten.“

Das Formular ist auf der Internetseite der Fuldaer Zeitung hinterlegt. Wer dort auf das Logo der FZ-Spendenaktion klickt, gelangt zu einem Text über die Aktion. Dort gibt es auch einen Link, mit dem sich das Online-Formular öffnen und speichern lässt. Auch Kontaktdaten von Ansprechpartnerin Hanna Wiehe sind dort hinterlegt, an die man sich bei Fragen wenden kann.

Ein herzliches Wort des Dankes an all jene, die an die Aktion gespendet haben, gab es neben dem Verleger auch von FZ-Chefredakteur Michael Tillmann. „Ohne Ihr Engagement wäre vieles nicht möglich“, sagte er. Die hohe Zahl an Spendenempfängern wiederum zeige, wie bunt der Strauß der Hilfsbedürftigkeit sei. Abschließend betonte er: „Die 73 000 Euro, die wir heute weitergeben, sind für uns ein Ansporn für die nächste Auflage der Aktion.“ / han

Das könnte Sie auch interessieren