+
Am Mittwoch war Premiere: Der erste Film ist über die Leinwand geflackert.

Autokino Michelsrombacher Wald

So schön war die Premiere

  • schließen

Am Mittwochabend hat das Warten für Kinofans ein Ende: In Fuldas erstem Autokino, dem „Sommerkino Waldbühne“, sind die Filme statt auf einer großen Leinwand auf einer LED-Wand zu sehen. Im Falle des auf dem Gelände des Wirtshauses Michelsrombacher Wald stattfindenden Autokinos warten nun sogar drei LED-Wände auf die Besucher.

  • Fuldas erstes Autokino hat kurz vor der Premiere aufgestockt.
  • Auf einer neuen Fläche erwarten Zuschauer drei LED-Wände.
  • Die Nachfrage nach den Tickets war in der ersten Woche bereits hoch.

Update vom 21. Mai, 13 Uhr: Fulda - Der erste Film ist gelaufen.  Den Start hat der Krimi „Knives out – Mord ist Familiensache“ gemacht.

So schön war die Premiere

Autokino Michelsrombacher Wald
Am Mittwoch war Premiere: Der erste Film ist über die Leinwand geflackert.  © Fuldamedia
Autokino Michelsrombacher Wald
Am Mittwoch war Premiere: Der erste Film ist über die Leinwand geflackert.  © Fuldamedia
Autokino Michelsrombacher Wald
Am Mittwoch war Premiere: Der erste Film ist über die Leinwand geflackert.  © Fuldamedia
Autokino Michelsrombacher Wald
Am Mittwoch war Premiere: Der erste Film ist über die Leinwand geflackert.  © Fuldamedia
Autokino Michelsrombacher Wald
Am Mittwoch war Premiere: Der erste Film ist über die Leinwand geflackert.  © Fuldamedia
Autokino Michelsrombacher Wald
Am Mittwoch war Premiere: Der erste Film ist über die Leinwand geflackert.  © Fuldamedia
Autokino Michelsrombacher Wald
Am Mittwoch war Premiere: Der erste Film ist über die Leinwand geflackert.  © Fuldamedia
Autokino Michelsrombacher Wald
Am Mittwoch war Premiere: Der erste Film ist über die Leinwand geflackert.  © Fuldamedia
Autokino Michelsrombacher Wald
Am Mittwoch war Premiere: Der erste Film ist über die Leinwand geflackert.  © Fuldamedia
Autokino Michelsrombacher Wald
Am Mittwoch war Premiere: Der erste Film ist über die Leinwand geflackert.  © Fuldamedia
Autokino Michelsrombacher Wald
Am Mittwoch war Premiere: Der erste Film ist über die Leinwand geflackert.  © Fuldamedia
Autokino Michelsrombacher Wald
Am Mittwoch war Premiere: Der erste Film ist über die Leinwand geflackert.  © Fuldamedia
Autokino Michelsrombacher Wald
Am Mittwoch war Premiere: Der erste Film ist über die Leinwand geflackert.  © Fuldamedia
Autokino Michelsrombacher Wald
Am Mittwoch war Premiere: Der erste Film ist über die Leinwand geflackert.  © Fuldamedia
Autokino Michelsrombacher Wald
Am Mittwoch war Premiere: Der erste Film ist über die Leinwand geflackert.  © Fuldamedia
Autokino Michelsrombacher Wald
Am Mittwoch war Premiere: Der erste Film ist über die Leinwand geflackert.  © Fuldamedia

„Wir möchten die lokalen Gaststätten unterstützen und auch den Service, der von Fulda angeboten wird“, sagt eine Besucherin und fügt hinzu: „ Man kann einfach mal wieder rauskommen.“ Anderen wiederum geht es lediglich darum, die Zeit „einfach mal wieder woanders zu genießen.“

Update vom 20. Mai, 18 Uhr: Fulda - Vor dem Start in die Autokino-Saison hat sich bei dessen Betreiber, dem Wirtshaus Michelsrombacher Wald, noch mal einiges getan. Nicht nur wird das „Sommerkino Waldbühne“ vom hinteren Parkplatz des Wirtshauses in den vorderen Bereich verlegt, sondern auch die Ausstrahlungsfläche wird mit drei LED-Wänden erweitert.

Große Nachfrage nach Autokino: 1200 Tickets verkauft

Dies sei laut Betriebsleiter Alexander Ochs auf die in der Region hohe Nachfrage - für die Vorstellungen in dieser Woche seien bereits 1200 Tickets verkauft worden - zurückzuführen. „Mit drei LED-Wänden können wir den Gästen nun ein besseres Filmerlebnis in noch höherer Auflösung bieten“, erklärt Ochs in einer Pressemitteilung.

Mit der Verlegung der Fläche entspricht der Betreiber zudem den Vorgaben der Stadt Fulda, welche den Parkplatz des Autokinos auf bau- und naturschutzrechtliche Fragen geprüft hatte. Da diesen in einigen Punkten nicht zur Gänze entsprochen worden sei, verlegte der Betreiber das Autokino auf die Fläche vor dem Gasthaus. „Damit werden formell alle Anforderungen erfüllt", bestätigt Johannes Heller, Pressesprecher der Stadt Fulda.

Hier soll ab nächster Woche die LED-Wand für das Autokino ihren Platz finden.

Autokino-Programm startet mit zwölf Filmen

Ursprungsartikel vom 12. Mai: Fulda - Wegen der Corona-Pandemie sind die Kinos der Region seit Mitte März geschlossen. Wie in vielen anderen Landkreisen, etwa im Main-Kinzig-Kreis aber auch im Vogelsbergkreis, feiert nun das Autokino sein großes Comeback und wird in Fulda ab dem 20. Mai auf dem Gelände des Wirtshauses Michelsrombacher Wald seine Premierevorstellung geben.

Autokino Michelsrombacher Wald: LED-Wand noch nicht aufgebaut

Allerdings sucht man die angekündigte 30-Quadratmeter-LED-Wand aktuell beim Wirtshaus Michelsrombacher Wald noch vergebens. Auch von einem Aufbau ist bisher nichts zu sehen.

„Tatsächlich werden wir die LED-Wand erst in der nächsten Woche – Dienstag oder Mittwoch – aufbauen“, berichtet Alexander Ochs, Betriebsleiter des Wirtshauses, im Gespräch mit unserer Zeitung. Denn: Der Aufbau der Wand wird wohl nur 20 Minuten dauern.

„Die Wand wird auf einem Trailer angeliefert und dann mit sogenannten Pillows etwas höher gesetzt. Dann klappt sie sich selbst auf. Das wird alles sehr fix vonstatten gehen.“

Als Blue-Ray wird der Film auf die Wand gespielt, der Ton landet über die UKW-Frequenz direkt im Radio des Fahrzeugs. Durch die in der Wand verbauten LED-Ionen kann laut Ochs auch bei direkter Sonneneinstrahlung der Film gut gesehen werden.

Spielzeiten für das Autokino Michelsrombacher Wald stehen bereits fest

Dies ist besonders wichtig, da sich die Spielzeiten des Michelsrombacher Autokinos nicht nur auf den Abend beschränken. Bis auf den 20. Mai, an dem die erste Vorstellung für 21 Uhr angesetzt ist, soll an allen folgenden Tagen zu vier Uhrzeiten ein Film gezeigt werden.

Der Spieltermin um 15 Uhr ist dabei für Kinder- und Jugendfilme reserviert. Um 18 Uhr folgen Familienfilme oder auch Komödien, während das Zeitfenster ab 21 Uhr laut Ochs eher für Krimis und Thriller reserviert sein soll.

Wer es schaurig mag, kommt dann in der letzten Vorstellung auf seine Kosten: Um 24 Uhr flimmern Grusel- und Horrorfilme über die LED-Wand.

Von Daniel Craig bis zur Eintracht - das läuft im Autokino Michelsrombacher Wald

Langweilig soll es mit dem in Zusammenarbeit mit der Fuldaer Initiative Kino 35 ausgearbeitete Programm nicht werden. „Wir haben für jede Woche ein neues Programm geplant. Zu Beginn werden es 12 Filme sein. In den Wochen darauf werden circa zehn neue Filme gezeigt“, sagt Ochs.  

Den Start macht am Abend des 20. Mai Mr. Bond persönlich: Schauspieler Daniel Craig ermittelt als Privatdetektiv in „Knives out – Mord ist Familiensache“ in einem Mordfall.

Zuschauern, die besonders unter Fußball-Entzug leiden, kann Ochs schon einmal so viel versprechen: „Am Pfingstwochenende kommen Eintracht Frankfurt-Fans bei uns auf ihre Kosten.“ Dann wird nämlich der Film „Rückkehr des Pokals“, der den Weg der Frankfurter zum Gewinn des DFB-Pokals im Jahr 2018 schildert, gezeigt.

Eine Exklusiveranstaltung findet zudem am Freitag, den 22. Mai statt, wie die Veranstalter auch auf ihrer Facebook-Seite vermelden. An diesem Tag wird der Film „Besser Welt als Nie“ des Gelnhauseners Dennis Kailing gezeigt. Der Film handelt von Kailing selbst, der auf dem Rad eine zwei Jahre andauernde Reise durch 41 Länder und über sechs Kontinente unternahm.  Kailing, der bei dem Film als Regisseur fungierte, wird bei dieser Vorstellung anwesend sein.

Auch Konzerte sind im Autokino Michelsrombacher Wald geplant

Der komplette Spielplan des Autokinos soll in den kommenden Tagen bekanntgegeben werden. Außerdem laufen laut Ochs Planungen, um einige Konzerte auf die auch als Bühne nutzbare LED-Wand zu holen. „Es werden voraussichtlich Rock-Konzerte lokaler Bands sein, die bei uns stattfinden“, so der Betriebsleiter.

Karten für das Autokino können über die Website erworben werden. Pro Person kostet ein Ticket 9 Euro. In jedem Pkw müssen sich zudem mindestens zwei Personen befinden. Sonst rechnen sich die Eintrittskosten für den Betreiber nicht.

Unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen können sich auch mehr als zwei Personen in einem Wagen befinden. Circa 60 Autos werden auf dem Gelände des Wirtshauses Platz finden.

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren