Foto: Stadt Fulda

Badegarten in Fulda: Ideen zur Umgestaltung gesucht

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Die Stadt lädt am Samstag, 28. September, zu Ideenworkshops zur Umgestaltung des Badegartens ein. Dieser soll im Zuge der Landesgartenschau 2023 ein neues Gesicht erhalten.

Die Fuldaaue und die Naherholungsbereiche Westpark mit Tiergarten sollen in den kommenden Jahren grundlegend umgestaltet werden. Wie die Stadt mitteilt, sollen mit Blick auf die Landesgartenschau (LGS) 2023 unter anderem die Parkanlagen der LGS 1994 modernisiert, Fuß- und Radwegeverbindungen verbessert sowie die vorhandenen Spiel-, Aufenthalts- und Bewegungsangebote auch im Bereich Badegarten aufgewertet werden. Dazu findet eine Bürgerbeteiligung am Samstag, 28. September, im Pfarrsaal der Lutherkirche statt.

Zwischen Fuldakanal und Aue gelegen bildet der Badegarten den Übergang zwischen Stadt und dem angrenzenden Quartier Südend sowie dem zukünftigen Kernbereich der Landesgartenschau. Der Park soll zu einem Quartierspark mit Spiel-, Bewegungs- und Aufenthaltsangeboten entwickelt werden.

Laut Stadt sind alle interessierten Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, die im Umkreis des Badegartens wohnen, nun eingeladen, sich einzubringen und mit zu planen, wie der Badegarten zukünftig aussehen kann. Für die Planung des Konzeptes veranstaltet der Magistrat der Stadt Fulda am 28. September zwei Veranstaltungen im Pfarrsaal der Lutherkirche (Martin-Luther-Platz 2): Zum einen für Kinder und junge Jugendliche von 10 bis 12.30 Uhr und zum anderen für Erwachsene und Jugendliche von 14.30 bis 17.30 Uhr. Nach einem Rundgang durch den Badegarten findet jeweils ein Ideenworkshop in der Lutherkirche statt.

Alle Interessierten sind aufgerufen, schon im Vorfeld Beispiele von guten und schlechten Spiel-/Bewegungsparks und Quartiersplätzen – zum Beispiel Fotos, Skizzen oder Pläne – per E-Mail einzusenden oder sie am 28. September mitzubringen. / mbl

Das könnte Sie auch interessieren