Fotos: FZ, privat

BahnCard-Professor Joseph Dehler mischt sich unter die Erfinder – und produziert MandelRosen-Getränk

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda/Gersfeld - Professor Dr. Joseph Dehler (75) ist gelernter Koch. Er unterrichtete als Berufsschullehrer, war Innovationsbeauftragter des Landes Hessen, Fachhochschulrektor und Oberbürgermeisterkandidat in Fulda. Er wurde als „BahnCard-Professor geehrt. Er betrieb ein Café – und hat sich jetzt unter die Erfinder gemischt: mit einem MandelRosen-Erfrischungsgetränk.

„Innovation, neue Wege gehen“ – das war schon immer das Ding des kantigen Professors. Sowohl als Fachhochschulrektor auf lokaler Ebene und später als Beauftragter der Länder Hessen, Sachsen-Anhalt und des Bundesforschungsministeriums drehte Dehler am politischen Rad – blieb aber immer unberechenbar. „Seiner“ SPD zeigte er mit dem Austritt 2015 bereits die „rote Karte“.

Nachhaltiger Mandelgeschmack

Politik und der Zustand unserer Gesellschaft liegen Dehler immer noch am Herzen. Aber momentan geht er auf in seinem Streben nach dem perfekten Erfischungsgetränk. MandelRose sei bio, sei vegan, sei eben wegen des geringen Zuckergehalts keine Limonade, sondern ein Erfrischungsgetränk.

„Lassen Sie es uns probieren“, sagt Dehler und öffnet sofort eine der mitgebrachten Flaschen. „Und wie schmeckt es Ihnen?“, fragt er und fügt gleich wegen der Raumtemperatur einschränkend hinzu: „Etwas zu warm, nicht wahr!“ Der Test hinterlässt beim Autor einen nachhaltigen Mandelgeschmack.

Wo kam die Idee? Natürlich in der Bahn

Die Idee zu dem Getränk kam dem leidenschaftlichen Bahnfahrer vor einigen Jahren im Speisewagen nach München. Im Gespräch mit einer Frau, die von den angebotenen Mandeln des Professors so begeistert war, dass sie bei ihm die Erfindungsidee mit diesem Satz zündete: „Ich würde sie am liebsten trinken.“ Einige Jahre und 120 Versuche später steht die Rezeptur, die Dehler „natürlich nicht verraten“ will.

Reich zu werden, ist nicht sein Ziel. Wobei wir wieder bei Jahreszahlen wären, denn 180 Jahre lange würde es dauern, meint Dehler, „ehe eine schwarze Null steht“. Doch das kümmert ihn nicht. Und so sinniert er bereits über Abwandlungen. Denn Rosengewächse seien eben auch die Erdbeere oder die Brombeere. Das neue Erfrischungsgetränk hat also noch „Potenzial für Innovation“.

Unvollendeter Roman

Und Dehler hat nach wie vor Luft „auch noch etwas ganz anderes“ zu tun. Dabei denkt er an einen (angefangenen) Roman. Sein Lebenscredo bleibt allemal: „Man muss sich immer auf Neues einlassen.“

Das könnte Sie auch interessieren