1. Fuldaer Zeitung
  2. Fulda

Bares für Rares (ZDF): Dreharbeiten in Fulda - Elisabeth Nüdling lässt Brosche umarbeiten

Erstellt:

Von: Selina Eckstein

Für die Sendung „Bares für Rares - Händlerstücke“ wurde in Fulda im Kunsthaus von Elisabeth Nüdling gedreht.
Für die Sendung „Bares für Rares - Händlerstücke“ wurde in Fulda im Kunsthaus von Elisabeth Nüdling gedreht. © ZDF (Screenshot: Selina Eckstein)

In der Sendung „Bares für Rares - Händlerstücke“ verraten die Händler, was mit den Objekten passiert, die sie in der ZDF-Trödelshow kaufen. Dazu wurde auch in Fulda gedreht.

Fulda - Das Format „Händlerstücke“ erfreut sich bei den „Bares für Rares“-Fans großer Beliebtheit, da die Händlerinnen und Händler in den Folgen verraten, was mit den Objekten passiert, die sie sich in der ZDF-Trödelshow, die Horst Lichter moderiert, gesichert haben.

Auch Elisabeth Nüdling aus Fulda gewährt den Zuschauerinnen und Zuschauern Einblicke, weshalb häufiger in der Barockstadt gedreht wird. Zuletzt war das für die Folge am 27. Februar der Fall, als aus einer Brosche mit Malachit-Stein eine Gürtelschnalle entstehen sollte. Dieser Aufgabe nahm sich Heike Füchtenhans an, die regelmäßig die Schmuckstücke der „Bares für Rares“-Händlerin umarbeitet.

Bares für Rares (ZDF): Brosche wird umgearbeitet - Dreharbeiten in Fulda

Auch am Sonntag, 13. März, wird die Goldschmiede von Heike Füchtenhans sowie das Kunsthaus Nüdling im ZDF zu sehen sein. Dieses Mal steht eine Brosche mit vier quadratischen Turmalinen im Mittelpunkt, die Elisabeth Nüdling im vergangenen Jahr in der Sendung „Bares für Rares“ gekauft hatte.

Expertin Wendela Horz hatte den Wert der Brosche damals auf 1000 Euro geschätzt. Elisabeth Nüdling zahlte letztendlich 1400 Euro für das Schmuckstück. (Lesen Sie hier: Bares für Rares (ZDF): Impressionismus-Gemälde für 400 Euro? „Das geht gar nicht“)

„Ich hatte schon in der Sendung die Idee, aus den Farbsteinen etwas zu machen“, berichtete Elisabeth Nüdling nun gegenüber der Fuldaer Zeitung und führte aus: „In Zusammenarbeit mit Frau Füchtenhans kam dann die Idee, zwei schöne lange Ohrhänger daraus herzustellen.“

Video: „Geht gar nicht!“: „Bares für Rares“-Experte überrumpelt Verkäuferinnen völlig

Von Heike Füchtenhans wurde die Brosche umgearbeitet und dafür verwendete sie zwei der vier quadratischen Steine. Dabei wurde die Goldschmiedin von einem Kamera-Team gefilmt und das Ergebnis ist am Sonntag, 13. März, um 14.10 Uhr im ZDF zu sehen. Außerdem verrät die Fuldaer Händlerin dann, zu welchem Preis sie die Schmuckstücke weiter verkaufen möchte.

Übrigens: Auch in den kommenden Wochen werden Elisabeth Nüdling und die Stadt Fulda in „Bares für Rares - Händlerstücke“ zu sehen sein - nämlich am 27. März, am 3. April sowie am 10. April 2022. Die Sendung läuft jeweils um 14.10 Uhr. Weitere Folgen, auch die Sendung vom Sonntag, 13. Februar, sind in der Mediathek zu finden. Außerdem sind einzelne Clips bei YouTube abrufbar.

Auch interessant