Symbolfoto: tanyasid - Fotolia

Bauernverband: „Milch ist ein sehr gut kontrolliertes Lebensmittel“

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Der Kreisbauernverband Fulda-Hünfeld will die Verbraucher nach der Milch-Rückrufaktion beruhigen. Das Problem liege bei einer defekten Dichtung, nicht an der fehlenden Lebensmittelkontrolle.

Die Milch-Rückrufaktionen von Edeka, Aldi, Lidl, Kaufland und Co. haben viele Verbraucher verunsichert. Der Kreisbauernverband Fulda-Hünfeld weist daher darauf hin, dass die Milch ein sehr gut kontrolliertes Lebensmittel sei. Die landwirtschaftlichen Betriebe würden regelmäßig von unabhängiger Stelle kontrolliert und die Milch nach verschiedensten Parametern untersucht.

Zusätzlich werde bei jeder Abholung durch den Milchsammelwagen eine Tankprobe von jedem Milchviehbetrieb gezogen und untersucht. In der Molkerei werde vor der Verarbeitung nochmals die Milch untersucht, um sicher zu gehen, dass keine mikrobiellen oder sonstige Fremdstoffe in der Milch enthalten sind.

Bei der aktuellen Rückrufaktion war eine defekte Dichtung an der Produktionsanlage im Deutschen Milchkontor (DMK)-Werk in Everswinkel die Ursache für den Eintrag der „Wasserkeime“. Der Kreisbauernverband betont, dass die Milchanlieferungen der Betriebe in Osthessen davon nicht betroffen seien, da die Betriebe ihre Milch an die Molkereien Hochwald oder Oberfranken West liefern.

Das könnte Sie auch interessieren