Foto: Alina Hoßfeld

700 Besucher strömten zum Frauenberger Sommer in den Klostergarten

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Am vergangenen Wochenende wurde im Klostergarten der erste Frauenberger Sommer ausgerichtet. Zahlreiche Besucher waren gekommen, um an der Veranstaltung, die zugunsten des Stiftungsprojekts Zukunft Frauenberg ausgerichtet wurde, teilzunehmen.

Von unserem Redaktionsmitglied Alina Hoßfeld

Insgesamt haben wir am Wochenende 700 Gäste gezählt und auch am heutigen Sonntag ist viel los”, freute sich Annika Vogel von antonius-Netzwerk Mensch. Die Stimmung an allen Tagen sei perfekt gewesen. „Vor allem das Wetter war traumhaft ”, fügte sie an.

Den Grund für die Veranstaltung nannte Rainer Sippel, der Geschäftsführer von antonius-Netzwerk Mensch: „Die Franziskaner sind ein Bettelorden und bleiben nur an den Orten, wo die Menschen Interesse an ihnen haben.” In Fulda bestehe die Franziskanergemeinschaft schon 400 Jahre und immer sei ihnen gezeigt worden, wie wichtig sie am Frauenberg sind. Dies geschah jahrelang über die Brüderschaft. Da diese aber immer kleiner geworden ist, brauchen die Franziskaner einen neuen Partner. „Der Verein Freunde des Frauenbergs, am 10. April diesen Jahres gegründet, übernimmt nun diese Aufgabe“, sagte Sippel.

Auch der Verkaufsstart des Hörspiels „Fabula – Jetzt wirds bunt” lief am Sonntag an. Bereits 50 Exemplare wurden bis zum Nachmittag verkauft. Zum Verkaufsstart wurde der Anfang des Stücks im Klostergarten aufgeführt. Nach dem Festgottesdienst am Morgen spielte der Musikverein Harmerz und es gab den gesamten Nachmittag über Kinderprogramm: eine Hüpfburg, eine Klosterführung und ein Kasperspiel.

Das könnte Sie auch interessieren