Symbolfoto: Oleksandr/stock.adobe.com

Betrunken und ohne Führerschein: 16-Jähriger fährt Audi zu Schrott

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Ein 16-Jähriger aus Fulda hat in der Nacht auf Sonntag einen Audi A4 gegen einen Baum gesetzt. Der betrunkene Jugendliche hatte den Halter des Fahrzeugs wohl erst am Abend beim Feiern kennengelernt und ihn überredet, auch mal ans Steuer zu dürfen.

Wie die Polizei berichtet, hatten sich der Unfallverursacher und der 18-jährige Fahrzeughalter aus Eichenzell „bei einer Feierlichkeit kennengelernt“. Anschließend seien sie gemeinsam mit dem Audi durch Fulda gefahren.

Fahrer lässt sich überreden

Der 16-Jährige soll den Eichenzeller überredet haben, dass er auch fahren darf. Der 18-Jährige willigte offenbar ein. Laut Polizei kam das Auto bereits nach kurzer Fahrt gegen 3.30 Uhr von der Rangstraße ab. Die Beamten nennen nicht angepasste Geschwindigkeit und einen deutlichen Alkoholeinfluss als Ursachen.

Überschlagen und gegen Baum geprallt

Der Wagen überschlug sich und prallte frontal gegen einen Baum. Glücklicherweise blieben die jungen Männer unverletzt. An dem Auto entstand hingegen Totalschaden. Die Polizei schätzt die Höhe des Schadens auf 4000 Euro.

18-Jähriger war nüchtern

Den 16-Jährigen erwartet ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und Trunkenheit im Straßenverkehr. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt, deren Ergebnis noch aussteht. Außerdem stellte die Polizei seinen Zweiradführerschein sicher.

„Bizarrerweise“, wie die Beamten schreiben, war der Fahrzeughalter, der zur Unfallzeit auf dem Beifahrersitz saß, nüchtern. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. / lio

Das könnte Sie auch interessieren