1. Fuldaer Zeitung
  2. Fulda

Ärztin schließt plötzlich Praxis in Fulda: Spuren führen in die Schweiz

Erstellt:

Von: Andreas Ungermann

Anastasiya Franz hat ihre Praxis in der Rabanusstraße 1a plötzlich geschlossen. Ihre Patienten erfuhren das durch einen Zettel an der Praxistür.
Anastasiya Franz hat ihre Praxis in der Rabanusstraße 1a plötzlich geschlossen. Ihre Patienten erfuhren das durch einen Zettel an der Praxistür. © Sophie Brosch

Am Montag standen die Patienten von Anastasiya Franz vor verschlossener Tür: Die Hausärztin war nicht aus dem Urlaub zurückgekehrt und gab bekannt, nicht mehr in Deutschland zu sein. Ihre Spuren führen nun in die Schweiz.

Fulda - „Die ist einfach nach Russland abgehauen“, hatte einer der versetzten und verärgerten Patienten vor der Fuldaer Praxis, die überraschenderweise geschlossen ist, gewettert. Diese verbreitete Vermutung über den Verbleib von Anastasiya Franz lag aufgrund ihrer Herkunft nahe. Zudem hatte sie früher geäußert, sie habe nahe Verwandtschaft in Russland.

Tatsächlich jedoch hält sich die Allgemeinmedizinerin, die bis vor Kurzem noch in der Rabanusstraße in Fulda praktizierte, inzwischen offenbar in der Schweiz auf, das ergab jetzt eine Recherche.

Fulda: Praxis plötzlich dicht - Spuren der Ärztin führen in die Schweiz

Wie eine Leserin, die schon vor längerer Zeit ihre Patientenakte angefordert hatte und noch immer darauf wartet, im Gespräch mit unserer Zeitung berichtet, sei sie bereits im Januar auf eine Stellenanzeige gestoßen. In der Tat sucht auf einer Online-Praxisplattform für den Kanton Graubünden eine Anastasiya Franz, praktische Ärztin, für ihre Allgemeinpraxis „im wunderschönen Bever“ eine medizinische Praxisassistentin.

„Möglicher Arbeitsbeginn im neuen Jahr“, heißt es in der Annonce. Angegeben sind darin als Kontaktdaten eine deutsche Mobilfunknummer und eine E-Mail-Adresse, die anders lautet als jene, unter der bisherige Patienten ihre Dokumente anfordern sollen. Als Ort ist dort zu lesen: Fulda, ab Januar 2022 Bever. Franz’ Entschluss muss demnach schon länger festgestanden haben. Weiterhin geht aus der Anzeige hervor, dass Franz die bestehende Praxis von Dr. Urs und Dr. Beatrice Gachnang übernommen hat.

Annonce und Ärzteportal-Eintrag: Umzug nach Bever schon lange geplant?

Auch in einem Schweizer Ärzteverzeichnis ist eine „Praxis Dr. med. Anastasiya Franz, Allgemeine Innere Medizin“ bereits in dem 600-Seelen-Ort in Graubünden gelistet. Die Informationen allerdings sind dürftig, die Öffnungszeiten sind unbekannt, ebenso der Status, ob neue Patienten aufgenommen werden.

Bever

Der kleine Ort Bever liegt im Kanton Graubünden im Südwesten der Schweiz auf einer Höhe von 1714 Metern über dem Meeresspiegel und laut Internetauftritt „in nächster Nähe zum weltbekannten St. Moritz und doch weit genug, um in einem intakten Engadiner-Dorf und wunderschöner Natur zur Ruhe zu kommen“. Auf der Homepage zählt das Dorf aktuell 607 Einwohner, 213 Häuser und 283 Kühe.

Eine erneute Anfrage zu den Gründen ihrer Praxis-Aufgabe in Fulda und für den Wechsel in die Schweiz blieb auch unter der neuen E-Mail-Adresse unbeantwortet. Der Versuch, die Medizinerin unter der in der Stellenanzeige angegebenen Mobilfunknummer zu erreichen, war ebenfalls erfolglos.

Auch interessant