Fotos: Jacqueline Kleinhans

Bewegungscheck für passende Sportart – 1950 Kinder in Fulda nehmen teil

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Künzell - 1950 Kinder – so viele wie noch nie – nehmen in diesem Jahr beim zehnten Fuldaer Bewegungscheck teil. „Erstmals sind auch alle 64 Grundschulen aus Stadt und Landkreis dabei“, sagte Frederik Schmitt (CDU), Erster Beigeordnete des Landkreises, beim Startschuss am Dienstag in der Don-Bosco-Schule.

Die Zweitklässler probieren sich beim Balancieren rückwärts und Weitwurf aus dem Stand oder springen seitlich hin und her. „Mit dem Motoriktest wird der Leistungsstand der Schüler ermittelt. Später bekommen sie eine Empfehlung für die passende Sportart“, erklärte Professor Dr. Andreas Hohmann von der Universität Bayreuth, der das Projekt leitet. In diesem Jahr erhält er Hilfe unter anderem von zehn Studierenden der Universität Shanghai, die für ein halbes Jahr in Deutschland sind.

Rund 150 Kinder werden in den kommenden 20 Tagen getestet. Später werden 20 Prozent der leistungsstarken Kinder zu einem weiteren Bewegungscheck eingeladen, ebenso 20 Prozent der schwächeren Kinder. “Mit dem Bewegungscheck sollen Talente gefunden und Bewegung gefördert werden”, erklärte Schmitt. Kinder, die kaum oder gar keinen Sport treiben, werden ins Takka Tukka Land in Künzell eingeladen, wo sie von einem Trainer angeleitet werden.

Wie fit die Kinder sind, davon überzeugten sich beim Auftakt in der Sporthalle der Don-Bosco-Schule Fuldas Bürgermeister Dag Wehner (CDU) sowie Uwe Marohn, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Fulda, und Cornelia Hintz von der Schwenninger Krankenkasse, die den Bewegungscheck mit der Sparkasse finanziell unterstützen. / jkl

Das könnte Sie auch interessieren