Bierkönigin Yasemin Renz hat ein Benefizfest organisiert, um Tim Goldbach zu helfen, der schwerbehindert ist. / Fotos: Veranstalter, privat

Bierkönigin initiiert großes Benefizkonzert für schwerbehinderten Tim Goldbach

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Künzell/Rothemann - Bierkönigin Yasemin Renz will helfen. Sie hat ein großes Benefizfest für den schwerbehinderten Tim Goldbach auf die Beine gestellt. Es sollte am 27. März in Rothemann stattfinden. Wegen des Coronavirus wird es auf den 29. August verschoben.

Tim Goldbach (27) aus Künzell ist schwerbehindert – seit 2014. Bis dahin war er ein gesunder, junger Mann, sportlich und aktiv. Der damals 21-Jährige war besonders als Fußball-Schiedsrichter in der Region bekannt.

Am 20. Juli 2014 ist er schwerstverletzt in seiner Wohnung gefunden worden. Laut seinen Eltern Regina und Uwe Goldbach hatte er Verletzungen an Kopf, Brust und Beinen und hatte sich erbrochen. Mehrere Stunden lang war sein Gehirn nicht genügend mit Sauerstoff versorgt.

Brutal zusammengeschlagen?

Seine Eltern vermuten, dass er brutal zusammengeschlagen worden ist. Der Fall ist bis heute nicht aufgeklärt.

Tim ist seitdem schwerbehindert, kann nicht sprechen und nicht laufen. Er lebt als Wachkoma-Patient im Pflegeheim NeuroCare in Hünfeld.

„Wir haben ganz viel Hoffnung“

Doch Regina und Uwe Goldbach geben ihren Sohn, der älteste von vier Kindern, nicht auf. „Er ist noch so jung. Wir haben noch ganz viel Hoffnung“, sagt Regina Goldbach. „Wir wissen, er wird nicht mehr gesund werden. Aber vielleicht kann er irgendwann wieder laufen oder sogar sprechen.“

Neben Tier- und Musiktherapie testen sie seit Neuestem einen Lauf-Roboter in Bad Homburg. „Das tut ihm richtig gut. Er hat weniger Speichelfluss und mehr Kraft in den Beinen bekommen. Er macht Laute, zeigt, was ihm gefällt, was ihm nicht gefällt, was ihm wehtut“, erzählt seine Mutter begeistert.

Fortschritte durch Laufroboter

Doch der Laufroboter ist teuer. „110 Euro pro Stunde“, sagt die Künzellerin. „Die Krankenkasse übernimmt zwei Stunden Physiotherapie und mal einen neuen Rollstuhl. Aber nichts Zusätzliches. Die Therapie am Laufroboter zum Beispiel nicht.“

„Wir können ihn im Moment nur einmal in der Woche nach Bad Homburg bringen – aus finanziellen und zeitlichen Gründen. Aber besser wären drei bis vier Sessions in der Woche“, erläutert sie.

Für den guten Zweck

In Bezug auf Therapiemöglichkeiten wie der Laufroboter könnte das Geld, das Yasemin Renz spenden will, helfen. Die amtierende Bierkönigin vom Festival des Bieres ist durch Zufall auf die Familie Goldbach aufmerksam geworden. „Ich wollte seit längerem etwas für den guten Zweck tun und habe immer nach etwas gesucht, wo man weiß, dass das Geld direkt ankommt“, erklärt die 29-Jährige.

„Hier kommt die Hilfe an“

„Und bei der Familie Goldbach weiß ich: Hier kommt die Hilfe wirklich an.“ Sie ist selbst Künzellerin und als Bierkönigin habe sie viele Kontakte gesammelt. Eine gute Grundlage, um ein Event auf die Beine zu stellen.

„Seit sechs Monaten organisiere ich die Veranstaltung und werde vom Verein SG Frischauf Fulda unterstützt“, sagt sie. Auch Verwandte, Freunde und Arbeitskollegen von der Post helfen ihr.

Verschoben wegen Corona – Tickets behalten Gültigkeit

Das Benefizfest unter dem Titel „Frühlingswiesn“ sollte am Freitag, 27. März, im Bürgerhaus Rothemann stattfinden. Am Mittwoch teilte Yasemin Renz mit, dass die Veranstaltung wegen des Coronavirus auf den 29. August verschoben wird.

„Ich bin fix und fertig“, gesteht die Künzellerin. Sie sei mit Herz und Leidenschaft dabei, aber sie ist optimistisch: „Wir feiern den Frühling dann im Sommer einfach nach.“

Alle eingeplanten Musiker und Sponsoren haben laut Renz auch für August zugesagt. Als besonderen Gast hat Yasemin Renz Sportreporter Rolf Töpperwien eingeladen. Außerdem kommt Boris Meinzer, besser bekannt als „Dummfrager“ und Moderator beim Radiosender FFH. Und die Musiker Deneeze, Sängerin aus Fulda und der singende Pizzabäcker Fabio Gandolfo, sowie DJ Mäh und die Party-Coverband „Follda“ treten auf.

Mit Sponsorengeldern gedeckt

Die Veranstaltung wird zu mehr als 95 Prozent aus Sponsorengeldern gedeckt werden, freut sich Yasemin Renz. So können die Gesamteinnahmen der Familie Goldbach zur Verfügung stehen. „Das ist ein Wahnsinn. Wir sind total gerührt und sehr dankbar“, sagt Regina Goldbach. / jev

Spenden:

Deutsche PalliativStiftung

IBAN: DE65 530 601 80 0200 0610 00

BIC: GENODE51FUL

Genossenschaftsbank Fulda

Verwendungszweck: Tim Goldbach

(Hinweis: Spender sollten ihre Adresse in den Betreff setzen, dann bekommen sie automatisch binnen vier Wochen eine Spendenquittung.)

Das könnte Sie auch interessieren