Fotos: Ralph Leupolt

Bildergalerie: Feier des Goldenen Priesterjubiläums von Bischof Algermissen

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - „Du warst in unserem Bistum Zeuge Gottes und Anwalt des Lebensrechts und der Würde des Menschen“, unterstrich der Fuldaer Generalvikar Prof. Dr. Gerhard Stanke am Sonntag anlässlich der Feier des Goldenen Priesterjubiläums von Bischof em. Heinz Josef Algermissen.

„Die Frage nach Gott wachzuhalten war und ist ein zentrales Anliegen Deiner Verkündigung als Priester und Bischof“, betonte Stanke in seiner Predigt im Pontifikalamt im Fuldaer Dom. Ein Thema, das sich wie ein roter Faden durch Algermissens Wirken ziehe, sei die Frage nach Gott angesichts des Leids in der Welt, die ihn nie losgelassen habe.

Klopfzeichen von Gott wahrnehmen

Bischof Algermissen habe sich in vielen Predigten und Bischofsworten zum Anwalt derer gemacht, deren Leben vor der Geburt und am Ende des Lebens gefährdet sei. „Im Kontakt mit Jesus bleiben, heißt auch zu fragen, was er uns heute sagen will angesichts der Veränderungen in unserer Gesellschaft“, fuhr Stanke fort.

Bischof Algermissen habe in diesem Zusammenhang von den „Klopfzeichen Gottes“ gesprochen, die die Menschen wahrnehmen sollten. Der von Algermissen angestoßene Pastorale Prozess habe auch zu Konflikten geführt und sei dennoch weitergeführt worden. Bischof Dr. Michael Gerber könne auf dem aufbauen, was sein Vorgänger grundgelegt habe.

Wichtige Impulse gesetzt

Bischof Dr. Gerber griff dies am Ende der Messfeier in seinem Grußwort auf: „In Deiner Amtszeit hast Du diesbezüglich eine ganze Reihe sehr wesentlicher Impulse gesetzt und Entscheidungen getroffen.“

Außerdem sagte er weiter: „Zugleich war es Dir wichtig, dass für Deinen Nachfolger genügend Spielraum bleibt, um zusammen mit den Verantwortlichen im Bistum Fulda weitere Entscheidungen treffen zu können aufgrund einer nun erneut veränderten Situation in Kirche und Gesellschaft.“

1969 zum Priester geweiht

Bischof Algermissen dankte am Ende des Gottesdienstes für die gute gemeinsame Zeit und den Austausch in gegenseitiger Loyalität. Mit dem altehrwürdigen Bonifatiusstab in der Hand, den sein Amtsnachfolger ihm reichte, spendete er den Segen.

Bischof Algermissen konnte bereits am 19. Juli sein Goldenes Priesterjubiläum begehen, das aber erst jetzt im Fuldaer Dom offiziell gefeiert wurde. 1969 war der Jubilar durch Kardinal Lorenz Jaeger im Paderborner Dom zum Priester geweiht worden. / sec

Das könnte Sie auch interessieren