Fotos: Anna-Lena Bieneck

Biosphärenreservat kürt Gewinner von Schaf-Fotowettbewerb

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Gersfeld - Die Hessische Verwaltung des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön und die Rhön GmbH haben ihr gemeinsames Projekt Revue passieren lassen: Im Groenhoff-Haus auf der Wasserkuppe sind die zehn Gewinner des Fotowettbewerbs „Ganz schön, Schaf!“ gekürt worden.

Janet Emig, landwirtschaftliche Beraterin beim Verein Natur- und Lebensraum Rhön, begrüßte die rund 20 Gäste. Die zehn Gewinner, die aus allen Teilen der Rhön und darüber hinaus stammen, waren mit ihren Familien zur Preisverleihung gekommen.

Rhönschaf-Genießerwochen voller Erfolg

Die Rhönschaf-Genießerwochen, die das Biosphärenreservat und die Rhön GmbH erstmals im Jahr 2018 veranstaltet hatten, seien auch in diesem Jahr ein voller Erfolg gewesen, sagte Emig. Die Schäfer hatten zum Kennenlernen auf ihre Höfe geladen und Wanderungen angeboten, bei zahlreichen Gastronomen in Bayern, Hessen und Thüringen stand das Rhönschaf auf der Speisekarte. „Somit haben wir eine Möglichkeit gefunden, auf die wichtige Arbeit der Schäfer aufmerksam zu machen und dem Rhönschaf, das nach wie vor eher zum Liebhaber-Segment gehört, eine Plattform zu bieten.“

Mehr als 50 Einsendungen

Der Fotowettbewerb sei in diesem Jahr ein besonderer Höhepunkt gewesen, sagte Emig. Nach einem Votrag über das Maskottchen des Biosphärenreservats überreichte sie gemeinsam mit Nadja Schneider von der Dachmarke Rhön die Preise. Dass ihre Fotos aus den mehr als 50 Einsendungen unter die schönsten zehn gewählt worden waren, wussten die Gewinner bereits. Wer es aber unter die Top 3 geschafft hatte, wurde erst an diesem Abend verraten.

Die Gewinner

Als Fotografinnen und Fotograf der drei schönsten Schaf-Fotos wurden Sabrina Mey (Kieselbach), Peter Oel (Rühen) und Helen Stupp (Dammersbach) gekürt.

Die weiteren Gewinner: Linus und Jonas Möller (Flieden), Martin Kramer (Borsch), Werner Breitung (Hofbieber-Mahlerts), Ulrike Hergert (Burghaun), Nadja Bott (Fladungen) sowie Sabrina Mey mit einem weiteren Foto. Sie erhielten neben einem kleinen Präsent ihr gerahmtes Schaf-Bild im Großformat.

Spontaner Sonderpreis

„Über ein Motiv haben wir besonders lange diskutiert“, sagte Janet Emig. „Das schönste Foto ist es zwar nicht – aber auf jeden Fall das coolste.“ Daher lobte Jury – bestehend aus Janet Emig und Nadja Schneider sowie Torsten Raab und Anna-Lena Bieneck von der Hessischen Verwaltung – kurzerhand einen Sonderpreis für das witzigste Schaf-Foto aus: Melanie Hanke aus Silges hatte einem Rhönschaf ihre Sonnenbrille aufgesetzt. Das schien sich nicht daran zu stören, sondern hielt für die Kamera still.

Aus den Gewinner-Fotos sowie einigen weiteren Fotos aus dem Wettbewerb entsteht eine Ausstellung, die ab dem 15. Januar im Groenhoff-Haus auf der Wasserkuppe zu sehen ist. Alle Fotos sind auf der Homepage des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön zu sehen. / lea

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren