Christoph Wahl (rechts mit Mütze) ist mit Freunden in Salzburg. / Foto: privat

„Bislang kein laues Lüftchen“: Eintracht-Fan aus Lütter verwundert über Spielabsage in Salzburg

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Salzburg/Lütter - Groß war die Freude beim Lütterer Christoph Wahl und seinen Kumpels vor dem Sechzehntelfinal-Rückspiel der Frankfurter Eintracht in der Europa-League beim FC Salzburg. Doch die Sicherheitsbehörden in der österreichischen Mozart-Stadt machten der Reisegruppe einen Strich durch die Rechnung.

„Wir befinden uns gerade mitten in der Innenstadt, aber hier weht momentan kein laues Lüftchen. Allerdings sagen die Prognosen etwas anderes für heute Abend voraus“, sagt Wahl. Für das Spiel, das heute Abend um 21 Uhr angepfiffen werden sollte, werden Böen mit Spitzen von 120 km/h vorausgesagt.

„Das können wir jetzt nicht ändern, zumal die Sicherheitsbehörden schon wissen, weshalb sie so entschieden haben. Hier ist aber kein Schnee oder Regen in Sicht“, so Wahl weiter. Er und seine Kollegen haben von der Absage selbst über die Medien erfahren – und umgehend ging die weitere Planung vonstatten.

„Die Kneipen haben jedenfalls auf“

Laut ersten Aussagen vor Ort soll die Begegnungen nun am Nachmittag um 15 Uhr nachgeholt werden. Allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit. „Der Aufwand wäre für die Stadt, die Polizei und das Catering zu groß. Unsere Tickets werden jedoch erstattet“, gibt Wahl Einblicke. Wie nun bekannt wurde, wird die Partie am Freitag um 18 Uhr nachgeholt und die Karten behalten ihre Gültigkeit.

Die Lütterer Fanschar ist seit um 12 Uhr in Salzburg vor Ort, der Zug für die Rückreise ist bereits am Freitag um 13 Uhr gebucht. „Wir müssen jetzt das Beste aus der Situation rausholen. Die Kneipen haben jedenfalls auf“, meint er schmunzelnd. / tok

Das könnte Sie auch interessieren