Die katholische Pfarrkirche St. Georg in Großenlüder
+
In der katholischen Pfarrkirche St. Georg in Großenlüder soll der Dachstuhl sowie die Decke saniert werden.

Fast 500.000 Euro für Projekte in der Region

Bund fördert vier Denkmalschutz-Vorhaben im Landkreis Fulda

Der Bund finanziert 2020 vier Denkmalschutzprojekte im Landkreis Fulda. Das hat der Haushaltsausschuss des Bundestages am Mittwoch beschlossen, wie der Fuldaer Wahlkreisabgeordnete Michael Brand mitteilte.

Gefördert werden die Sanierungsmaßnahmen an der katholische Pfarrkirche in Großenlüder (150.000 Euro), dem Roten Schloss in Tann (120.000 Euro), der katholischen Kirche St. Simon in Hosenfeld-Blankenau (100.000 Euro) sowie die Sanierung der Orgel in der katholischen Kirche St. Georg in Eiterfeld (80.000 Euro).

„Dass alle beantragten Projekte in unserer Region gefördert werden und so fast 500.000 Euro in die Region fließen, ist ein schöner Erfolg“, so der Abgeordnete Michael Brand, der seit Monaten die Förderanträge mit den Antragstellern in der Region und der Kulturstaatsministerin im Bundeskanzleramt begleitet hat.

„Mit der Unterstützung des Bundes werden bedeutende Kulturgüter in der Region für zukünftige Generationen erhalten. Mein Dank gilt besonders aber auch denjenigen vor Ort, die sich meist ehrenamtlich für diese Projekte stark gemacht haben und sich mit Tatkraft für die Sanierung ,Ihrer‘ Denkmäler einsetzen.“

sec

Die Projekte

Sanierung Dachstuhl/ Decke in der katholische Pfarrkirche St. Georg Großenlüder: Die katholische Kirche St. Georg in Großenlüder besteht aus 3 Gebäudeteilen aus unterschiedlichen Epochen. Im Jahr 822 wurde die erste Kirche im karolingisch-romanischen Stil erbaut. Im Jahr 1220 erfolgte die Überformung und Vergrößerung der Kirche im spätromanisch-gotischen Übergangsstil. Zwischen den Jahren 1731 bis 1735 errichtete Barockbaumeister Andreas Gallasini unter Einbeziehung der 2 älteren Kirchen eine Barockkirche, wie sie sich heute als ortsbildprägend zeigt. Der Kirchengrundriss ist als Kreuzform angelegt und die stuckierte Flachtonnendecke stellt für die damalige Bauzeit eine gewagte / mutige Konstruktion dar. Einmalig ist auch die barocke Westfassade mit den 14 Wappen der Stiftskapitularen und des Fuldaer Fürstabtes Adolph von Dalberg. Die katholische Kirche St. Georg in Großenlüder steht in Ihrer Gesamtheit unter Denkmalschutz.

Instandsetzung am Roten Schloss Tann: Das Schloss Tann ist eine Schlossanlage im Stil der Renaissance und des Barocks. Sie besteht aus drei Flügeln, dem Roten, dem Blauen und dem Gelben Schloss, die sich um einen annähernd quadratischen Innenhof anordnen. Das Schloss ist das Stammhaus der Familie von der Tann. Das Rote Schloss ist der Flügel auf der Stadtseite, ein Bau mit drei Stockwerken, rot umrandeten Fenstern und rot gestrichenem Fachwerk. Das Schloss wurde im Stil der Renaissance bis 1558 von Eberhard von und zu der Tann erbaut, um 1591 erweitert und 1680 in Teilen im Stil des Barock umgebaut. An der südöstlichen Ecke steht ein polygonaler Turm, dessen zwei obere Stockwerke als Fachwerkbau ausgeführt sind.

Sanierung Dach katholische Kirche St. Simon in Hosenfeld-Blankenau: Von der 1270 erbauten und nach der Zerstörung im Bauernkrieg 1568-69 neu errichteten Kirche sind heute noch der östliche Teil sowie der Vierungsturm erhalten. Zwischen 1614 und 1620 erfolgten bauliche Veränderungen des spätgotischen Kirchenbaus. Die barocke Innengestaltung erfolgte gegen Ende des 18. Jahrhunderts.

Sanierung Orgel in der katholischen Kirche St. Georg in Eiterfeld: Die Clewing / Späth-Orgel in der katholischen Kirche Eiterfeld (erbaut im barocken Baustil um 1731) wurde 1901 von Fritz Clewing erbaut. Ein Umbau der Orgel erfolgte 1959 von der Fa. Späth. In den Jahren 1971 und 1981 fanden weitere Reparaturen statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema