Symbolfoto

Bundespolizei bringt Straftäter hinter Gittern

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Der Bundespolizei hat am Sonntagmorgen am Bahnhof Fulda bei einer Routinekontrolle einen 25-Jährigen festgenommen und in die Justizvollzugsanstalt Hünfeld überführt.

Für einen 25-Jährigen endete am Sonntagmorgen die Reise am Gleis eins des Fuldaer Bahnhofs. Beamte der Bundespolizei stellten bei einer Routinekontrolle fest, dass der wohnsitzlose Mann ein verurteilter Straftäter ist und von der Staatsanwaltschaft Hof mit Haftbefehl gesucht wurde.

Wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr war der Mann im Mai 2018 zur einer Geldstrafe in Höhe von rund 1200 Euro verurteilt worden. Da der 25-Jährige den fälligen Betrag bisher nicht beglichen hat und auch am Sonntag nicht zahlen wollte, brachten Beamte des Bundespolizeireviers Fulda den Mann in die Justizvollzugsanstalt Hünfeld, um die Ersatzfreiheitsstrafe von 71 Tagen abzusitzen. / akh

Das könnte Sie auch interessieren