Symbolfoto: Bundespolizei

Bundespolizisten schnappen Mann mit Drogen und Einhandmesser

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Im Bahnhof Fulda haben Bundespolizisten am Samstagmorgen einen Mann aufgegriffen, der in Besitz von Drogen und einem Einhandmesser war. Der 31-Jährige muss sich nun wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Waffengesetz verantworten.

Ein 31-Jähriger aus dem Landkreis Fulda geriet am Samstag, 3. August, gegen 8.30 Uhr, aufgrund seines auffälligen Verhaltens in den Fokus einer Bundespolizeistreife im Bahnhof Fulda. Die Polizisten sprachen den Mann an und stellten fest, dass er sehr nervös reagierte. Bei einer Fahndungsüberprüfung wurde dann bekannt, dass er bereits mehrere Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz begangen hatte, gab die Polizei in einer Pressemeldung bekannt.

Der Mann wurde mit zur Dienststelle genommen. Eine Durchsuchung der Person brachte dann den Grund für die Nervosität zum Vorschein: Unter anderem fanden die Beamten in seiner Kleidung etwa acht Gramm Amphetamine, ein verbotenes Einhandmesser und einen Schließfachschlüssel für den Bahnhof Fulda. In diesem Fach wurden weitere zwei Gramm Drogen gefunden.

Die Bundespolizei hat Strafverfahren gegen den Mann eingeleitet. Er muss sich nun wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Waffengesetz verantworten. / sec

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren